UNICEF hilft Kindern in Somalia

Somalia wird bereits seit Jahren von unterschiedlichen Katastrophen heimgesucht. UNICEF reagiert sowohl auf die Auswirkungen kriegerischer Konflikte als auch die extremen Dürren, die wegen des Klimawandels immer öfter auftreten. 

Zusätzlich ist die Bevölkerung sehr arm, was einerseits aus den genannten Problemen resultiert und andererseits diese auch verstärkt. Besonders oft hilft UNICEF den Buben und Mädchen Somalias mit Spezialnahrung und sauberem Wasser. So wird sowohl Mangelernährung bekämpft und die Verbreitung von Krankheiten eingedämmt. So wie in fast allen unseren Projektländern, gibt es auch in Somalia Bildungs- und Schulprogramme.



Bitte helfen Sie Kindern in Not mit einer Spende!


Oder helfen Sie regelmäßig mit einer UNICEF Patenschaft für Kinder


UNICEF News zu Somalia und Afrika

Ein Kind (19 Monate alt) in Jeme im Kinderbetreuungszentrum eines Krankenhauses

29 Millionen Babys waren 2018 von Konflikten betroffen

New York/ Wien - UNICEF fordert mehr Unterstützung für Eltern, die gezwungen sind, ihre Babys und Kleinkinder in Konfliktgebieten aufzuziehen.

lesen >>
Somalia: Dürre hat die Gegend im Griff und Mangelernährung greift um sich.

UNICEF vor Somalia-Konferenz in London - Hungerkrise in Afrika

Wien, 11.05.2017 - Anlässlich der heute in London stattfindenden internationalen Somalia Konferenz ruft UNICEF dazu auf, eine erneute Hungersnot am Horn von Afrika zu verhindern. 90 Prozent der Kinder in Somalia, die in den vergangenen Monaten mit Unterstützung von UNICEF wegen schwerer akuter...

lesen >>

Mangelernährung steigt durch El Niño stark

Johannesburg-Nairobi/Wien, 17. Februar 2016: In der gesamten Region sind Millionen Kinder Hunger, Wasserknappheit und Krankheiten ausgesetzt. Durch steigende Lebensmittelpreise wird die Situation noch verschärft und zwingt Familien drastische Maßnahmen zu ergreifen. Sie lassen Mahlzeiten ausfallen...

lesen >>