Danke für Ihre Unterstützung 2021!

Wien - Wir sagen herzlichen Dank dafür, dass Sie uns auch in diesem herausfordernden Jahr, das Kinder und Familien vor unglaubliche Herausforderungen gestellt hat, unterstützt haben. Wir waren, wir sind und werden dank Ihrer Unterstützung an der Seite der Kinder bleiben. Wir wünschen Ihnen ein gesundes, sicheres und glückliches neues Jahr.

Zwei Kinder lächeln und umarmen sich in der Simbile-Grundschule in der Region Afar, Äthiopien.
Zwei Kinder lächeln und umarmen sich in der Simbile-Grundschule in der Region Afar, Äthiopien.

Highlights 2021

Dank Ihrer Unterstützung konnten wir trotz der größten Krise für Kinder und ihre Rechte seit dem 75-jährigen Bestehen von UNICEF unter anderem diese bemerkenswerten Ergebnisse für Mädchen und Buben weltweit erzielen:

  • 2,4 Millionen Kinder mit schwerer akuter Mangelernährung konnten behandelt werden;

  • 5 Millionen Kindern und Betreuenden konnte Zugang zu Maßnahmen zur psychischen Gesundheit und psychosozialen Hilfe ermöglicht werden;

  • 34 Millionen Menschen konnten mit ausreichend sauberem Wasser zum Trinken, Kochen und zur Körperpflege versorgt werden;

  • 22,4 Millionen Kindern und Frauen wurde eine grundlegende Gesundheitsversorgung in Einrichtungen ermöglicht, die von UNICEF unterstützt werden;

  • 110,7 Millionen Kindern wurde Zugang zu formellen und informellen Bildungsangeboten eröffnet, einschließlich frühkindlicher Bildung;

  • 812,2 Millionen Menschen wurden mit Aufklärungsmaßnahmen zur Vermeidung von Krankheiten und durch Zugang zu Gesundheitsdiensten erreicht;

  • 14,9 Millionen Menschen wurden mit finanziellen Hilfen erreicht.

Die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen steht auf dem Spiel!

Zusammen mit UNICEF Österreich beleuchteten Dr.in Culen, Geschäftsführerin der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit, und UNICEF Österreich Ehrenbeauftragter sowie Unternehmer und Keynote-Speaker Ali Mahlodji die psychische Gesundheit junger Menschen weltweit und hier in Österreich. Die negativen Auswirkungen von COVID-19 auf sind nur die „Spitze des Eisbergs". Die Lage ist mehr als alarmierend!

Weshalb folgende dringende Forderungen und Lösungsansätze im Fokus stehen müssen:

  • Es bedarf dringend mehr Investitionen in die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in allen Bereichen der Gesellschaft, nicht nur im Gesundheitswesen. Insbesondere braucht es niederschwellige Angebote und kostenfreien Zugang zu psychosozialer Unterstützung für alle.

  • Evidenzbasierte, übergreifende Maßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit in den Bereichen Gesundheit, Bildung und soziale Sicherung sollten ausgeweitet werden. Elternprogramme und die Unterstützung seitens der Schulen sind dafür weiters notwendig.

  • Das Schweigen über psychische Erkrankungen muss gebrochen, Stigmata bekämpft und Aufklärung im Bereich der psychischen Gesundheit gefördert werden. Die Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen müssen ernst genommen werden.

Denk dir die Welt 2021: Wie schaut eine Welt aus, in der du happy und gesund leben kannst?

Denk dir die Welt ist ein Kreativwettbewerb – und MEHR als das: Junge Menschen erhalten durch ihre Teilnahme eine Plattform, ihre Visionen, Wünsche, Ideen und Forderungen für die Welt mitzuteilen und gehört zu werden. Heuer fand der Kreativwettbewerb bereits das 2. Mal statt und stellte die Frage wie eine Welt aussieht, in der junge Menschen glücklich und gesund leben könne.

Die Ideen der Kinder und Jugendlichen werden von UNICEF Österreich an Entscheidungsträger kommuniziert. Dadurch kann ihre Meinung bei Entscheidungen vermehrt berücksichtigt werden. So können junge Menschen innovative Lösungsansätze beisteuern, wie wir gemeinsam Krisen meistern und was wir besser machen sollten. Sie haben eine Meinung und etwas zu sagen – das ist auch ein Kinderrecht!

Eine prominente Jury mit u.a. seit 25 Jahren UNICEF-Österreich Botschafter Thomas Brezina, UNICEF Österreich Ehrenbeauftragter Ali Mahlodji, Direktorin des ZOOM Kindermuseums Andrea Zsutty und UN-Jugenddelegierte Miriam Egger wählten die Siegereinreichungen aus. Die Gewinner-Bilder finden Sie hier.

Jetzt gemeinsam für Kinder in Not

Zum diesjährigen 75-jährigen Jubiläum von UNICEF haben wir in ganz Österreich ein sichtbares Zeichen gesetzt: Personen, prominente Persönlichkeiten und Gebäude erstrahlten in Blau, um auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen. Das Recht auf Ernährung ist besonders wichtig, denn immer noch sind Millionen Kinder von Hunger bedroht.

Alle 13 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger. Deshalb müssen wir jetzt gemeinsam handeln und Kindern in Krisenregionen wie Afghanistan, dem Jemen oder Äthiopien, für die die Situation besonders dramatisch ist, helfen – bevor es zu spät ist!

Hier finden Sie das Jahr 2021 in Bildern , denn Bilder sagen bekanntlich mehr als

Vielen Dank!