Nordost-Syrien: Unterbrochene Wasserversorgung schränkt Hygienemaßnahmen im Kampf gegen COVID-19 ein

Damaskus/Wien - Die Unterbrechung der wichtigsten Wasserstation gefährdet 460.000 Menschen, während die Bemühungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus verstärkt werden. Statement von Fran Equiza, UNICEF-Vertreter in Syrien

Kinder beim Al-Hol Lager im Nordosten Syriens. Hier sind mehr als 7.100 Kinder aus rund 60 Ländern untergebracht, 10. Feb. 2020.

Kinder beim Al-Hol Lager im Nordosten Syriens. Hier sind mehr als 7.100 Kinder aus rund 60 Ländern untergebracht, 10. Feb. 2020. © UNICEF

„Erneut ist die Wasserversorgung durch die Wasserstation Allouk im Nordosten Syriens unterbrochen worden. Dies ist die jüngste Störung in einer Reihe von Unterbrechungen der Wasserversorgung in den vergangenen Wochen.

Die Unterbrechung der Wasserversorgung während der derzeitigen Bemühungen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, setzt Kinder und Familien einem inakzeptablen Risiko aus. Das Händewaschen mit Seife ist im Kampf gegen diese Viruserkrankung von entscheidender Bedeutung.

Die Station ist die Hauptwasserquelle für rund 460.000 Menschen in der Stadt al-Hasskeh, in Tal Tamer und in den Lagern von al-Hol und Areesha. Ein ununterbrochener, zuverlässiger Zugang zu sauberem Wasser ist von entscheidender Bedeutung, damit Kinder und Familien in der Region nicht auf unsichere Wasserquellen zurückgreifen müssen.

UNICEF und seine Partner unterstützen Familien in der Stadt al-Hassakeh und in den Lagern für vertriebene Familien mit Wassertransporten.  Dies deckt jedoch kaum den Mindestbedarf, wenn die Wasserversorgung erneut unterbrochen wird.

Kein Kind sollte auch nur einen Tag ohne sauberes Wasser leben müssen. Sauberes Wasser und Händewaschen retten Leben. Wasser und Wassereinrichtungen dürfen nicht für militärische oder politische Zwecke genutzt werden. Geschieht dies, leiden Kinder als erste und am meisten.“

********************

Nothilfe Syrien – Ihre Spende macht einen Unterschied.

Gemeinsam gegen das Virus!
Mit Ihrer Hilfe können wir der Ausbreitung des Virus entgegenwirken und Menschenleben retten. UNICEF liefert wichtige Hilfsgüter, verbessert Hygienebedingungen und klärt über das Virus und Vorsichtsmaßnahmen auf.

Für Redaktionen

Eine Auswahl an Videos und Fotos steht Redaktionen im Rahmen der Berichterstattung zum kostenfreien Download zur Verfügung.