UNICEF Österreich: Anzahl der kinderfreundlichen Gemeinden wächst stetig

Wien - UNICEF Österreich verlieh im Rahmen der Auszeichnung Österreichischer Gemeinden für ihre Familienfreundlichkeit gestern Gemeinden ihr Zertifikat als kinderfreundliche Gemeinde. Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Mag.ª Stilling und der Präsidenten des österreichischen Gemeindebundes, Bgm. Mag. Riedl, nahmen gemeinsam mit Dr. Berger, Geschäftsführender Vorstand von UNICEF Österreich, die Zertifikatsverleihung im Wiener Kursalon Hübner vor.

Dr. Gudrun Berger, Geschäftsführender Vorstand von UNICEF Österreich, und Familienministerin Mag.ª Stilling verliehen am Dienstag weiteren Gemeinden das Zertifikat für ihre Kinderfreundlichkeit. Lukas H., ein Jugendlicher aus Kitzbühel/ Tirol präsentierte das Kinder und Jugend Manifest.

Dr. Gudrun Berger, Geschäftsführender Vorstand von UNICEF Österreich, und Familienministerin Mag.ª Stilling verliehen am Dienstag weiteren Gemeinden das Zertifikat für ihre Kinderfreundlichkeit. Lukas H., ein Jugendlicher aus Kitzbühel/ Tirol präsentierte das Kinder und Jugend Manifest.

UNICEF Österreich vergibt im Rahmen des Audit „Familienfreundliche Gemeinde“ der Familie & Beruf Management GmbH das Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“. Dabei wird die Konvention über die Rechte des Kindes, die heuer 30 Jahre alt geworden ist, auf Gemeindeebene verwirklicht. Aktuell sind über 250 Gemeinden im Zertifizierungsprozess, von denen bereits über 190 zertifiziert wurden.

Dr. Gudrun Berger, Geschäftsführender Vorstand von UNICEF Österreich, und Familienministerin Mag.ª Stilling verliehen am Dienstag weiteren Gemeinden das Zertifikat für ihre Kinderfreundlichkeit. „Nirgendwo kann die Lebenswelt von Kindern so gezielt verbessert werden wie auf Gemeindeebene. Mit der UNICEF Zusatzauszeichnung wollen wir Gemeinden dazu bewegen, ihr Augenmerk verstärkt auf die Bedürfnisse von Kindern zu legen.“ so Dr. Gudrun Berger.
Kinder- und Jugendmanifest

Anlässlich des 30. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 2019 fand im Oktober der erste Gipfel der weltweiten UNICEF-Initiative Child Friendly Cities in Köln statt. Lukas H., ein Jugendlicher aus Kitzbühel/ Tirol, der live beim Gipfeltreffen dabei war, präsentierte gestern Abend im Rahmen der Zertifikatsverleihung, gemeinsam mit David Hagen von UNICEF Österreich das in Köln am Kinderfreundliche Gemeinde Gipfeltreffen erarbeitete Jugendmanifest.

Das Manifest mit dem Titel „Unsere Städte. Unser Leben. Unsere Zukunft" definiert, wie Städte und Gemeinden Kinder in den Vordergrund rücken und Fortschritte bei der Erreichung der kinderbezogenen Ziele der Agenda für nachhaltige Entwicklung 2030 beschleunigen können.
David Hagen von UNICEF Österreich erklärt dazu: „Das Manifest beweist, dass Kinder und Jugendliche genaue Vorstellungen von der Welt, in der sie leben möchten, haben und dass es sinnvoll ist, ihnen zuzuhören. Sie fordern unter anderem Bildung, Sicherheit, Gesundheit, eine saubere Umwelt und Gleichbehandlung, also Werte, von denen die gesamte Gesellschaft profitiert.“

Für Redaktionen

Eine Auswahl an Fotos stehen zum Download zur Verfügung.
Bestehende kinderfreundliche Gemeinden in Österreich