UNICEF verurteilt den Anschlag auf den Flughafen von Kabul

Kabul/Wien - "UNICEF verurteilt aufs Schärfste die Anschläge auf den internationalen Flughafen Hamid Karzai in Kabul am Donnerstag, bei denen Berichten zufolge mindestens 60 Menschen getötet und über 120 verletzt wurden, darunter auch Frauen und Kinder.", sagt Hervé Ludovic De Lys, Leiter des UNICEF Büros in Afghanistan.

"UNICEF spricht allen Familien, die von diesen sinnlosen Anschlägen betroffen sind, sein tiefstes Beileid aus.  Wir rufen alle Parteien auf, dafür zu sorgen, dass Frauen und Kinder zu jeder Zeit geschützt werden."

"UNICEF ist zutiefst besorgt über die Sicherheit von Kindern und die Zunahme von schweren Übergriffen gegen Kinder in den letzten Wochen. Angesichts des zunehmenden Konflikts und der Unsicherheit haben die Kinder in Afghanistan bereits einen verheerenden Preis gezahlt. Seit Anfang 2021 wurden mehr als 550 Kinder getötet und über 1.400 verletzt, wie die UN dokumentieren.  Darüber hinaus benötigen fast 10 Millionen Kinder in Afghanistan dringend humanitäre Hilfe."

UNICEF bleibt an der Seite der Kinder und ihrer Familien.