News zur Lage der Kinder, Nothilfe, Kinderrechte & UNICEF

Im Gesundheitszentrum von Port Bouet im Süden der Elfenbeinküste tragen die Krankenschwestern Masken und Handschuhe zum Schutz vor dem Coronavirus. 2020

Bedrohung für Schwangere und Babys durch überlastete Gesundheitssysteme während der COVID-19-Pandemie

New York/Wien - Im Zeitraum von neun Monaten seit Bekanntwerden der COVID-19-Pandemie werden 116 Millionen Geburten erwartet. UNICEF ruft dazu auf, lebensrettende Gesundheitsdienste für Schwangere und Neugeborene aufrechtzuerhalten.

lesen >>
Kinder in einem syrischen Flüchtlingslager bei Idlib waschen sich die Hände. 2020

Trauriger Rekord: So viele Kinder wie noch nie im eigenen Land vertrieben

New York/Wien - 2019 steht für einen traurigen Rekord: Mehr Kinder denn je zuvor waren Ende des Jahres im eigenen Land ohne Zuhause. Dies geht aus einem aktuellen Bericht von UNICEF hervor.

lesen >>
Langjähriger UNICEF Österreich Partner H&M

Partner in guten und in schlechten Zeiten

Wien - Seit dem 2. Mai hat unser langjähriger Partner H&M wieder seine Geschäfte geöffnet. Jedes Geschäft, das wieder öffnet, und jeder unserer Partner, der seine Geschäftstätigkeit wieder aufnehmen kann, ist ein Grund zur Freude – auch für jedes Kind weltweit. Denn nur Dank der großzügigen Unterstützung unserer Partner, können wir unsere Arbeit...

lesen >>
GivingTuesdayNow

#GIVINGTUESDAYNOW: UNICEF Österreich Facebook-Spendenaktion im Kampf gegen das Coronavirus

Wien - Am 5. Mai findet rund um die Welt der #GIVINGTUESDAYNOW statt. Es handelt sich um einen weltweiten Aktionstag als Reaktion auf die Coronakrise, an dem zu mehr gesellschaftlichem Engagement aufgerufen wird.

lesen >>
Greta Thunberg, Stockholm, 2018

Greta Thunberg startet Kampagne für Kinderrechte angesichts von Corona

New York/Wien - Greta Thunberg startet heute eine weltweite Kampagne für Kinderrechte. Die Klimaaktivistin ermutigt die Jugend angesichts der Corona Pandemie, die lebenswichtige Arbeit von UNICEF zu unterstützen, um das Leben von Kindern zu retten.

lesen >>
Kerry Ann (14; rechts) isst mit Freundinnen in der Schule zu Mittag. 26. Aug. 2019 an der King George VI-Schule in Honiara, Guadalcanal, Salomon-Inseln

Fehlende Schulmahlzeiten gefährden die Zukunft von 370 Millionen Kindern

Rom/New York/Wien - UNICEF und WFP: Die COVID-19-Krise treibt den Hunger unter den Armen der Welt in die Höhe. Aufgrund von Schulschließungen erhalten 370 Millionen Kinder keine Schulmahlzeiten. Das Welternährungsprogramm (WFP) und UNICEF fordern die nationalen Regierungen dazu auf, verheerende Ernährungs- und Gesundheitsfolgen für Kinder zu...

lesen >>
Ein Baby wird gewogen und geimpft; Gesundheitszentrum von Gonzagueville, einem Vorort von Abidjan, im Süden der Elfenbeinküste; 2020

Weltimpfwoche – Über 13 Millionen Kinder erhielten keine Schutzimpfungen

New York/ Wien - In Zeiten der COVID-19-Pandemie läuft die Suche nach einem Impfstoff gegen die neuartige Lungenkrankheit auf Hochtouren. Gegen das Coronavirus kann aktuell noch nicht immunisiert werden, allerdings gegen viele andere Krankheiten. Knapp jedes zehnte Kleinkind ist noch nicht vollständig gegen Infektionskrankheiten wie Masern,...

lesen >>

Corona Pandemie: Hilfsgüter kommen weiter an - wie UNICEF jetzt arbeitet

Blogbeitrag Köln/Wien - Der Ausbruch von Covid-19 betrifft alle Länder und Regionen dieser Welt – überall ist die Gefahr eines unkontrollierten Ausbruchs des Virus und seiner Folgen allgegenwärtig. UNICEF setzt alles daran, die Auswirkungen der Pandemie für Kinder so gering wie möglich zu halten. Deshalb liefern wir weiterhin lebensnotwendige...

lesen >>
Akot (17 Monate) isst Brot zum Frühstück in Aweil. Südsudan, April 2020

92 Millionen Kinder leiden an Ernährungsunsicherheiten

Brüssel/Rom/New York/Wien - Jährlicher globaler Bericht über die aktuelle Nahrungssicherheit und Ernährung enthüllt Ausmaße – COVID-19 birgt neue Risiken für gefährdete Länder

lesen >>
Margot (4) zu Hause bei einem Videoanruf mit FreundInnen aus ihrem Kindergarten und deren Eltern; New York City, USA, 30. März 2020

Online-Gefahren für Kinder während der Pandemie

New York/Wien - Millionen Kinder sind einem erhöhten Sicherheitsrisiko ausgesetzt. Ihr Leben während der COVID-19-Pandemie findet laut UNICEF und Partnern zunehmend online statt. Ein neu veröffentlichter Fachbericht soll Regierungen, IKT-Unternehmen, PädagogInnen und Eltern dabei helfen, Kinder während der Ausgangsbeschränkungen der Pandemie online...

lesen >>