Kinderfragen zu Impfungen & Corona

Wir wollen Kinder in den Mittelpunkt stellen, denn sie leiden unter den Auswirkungen der Coronakrise. Ihre Fragen, Sorgen und Ängste werden zu oft nicht gehört und bleiben unbeantwortet. Daher haben wir Kinder gefragt und genau hingehört. Ihre Fragen zum Thema Impfen und Coronavirus beantwortet die Kinderärztin und Neonatologin Dr. Monika Resch.

Alle Fragen und Antworten der Kinder und der Ärztin finden Sie in unserem Video. Diese und weitere Videos finden Sie außerdem auf dem UNICEF Österreich YouTube Channel.

Hinweis: Die Videos wurden im Frühjahr 2020 aufgenommen, daher sind manche Teile nicht mehr auf dem aktuellen Wissensstand - z.B. Informationen über die Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche.



Warum muss ich geimpft werden?

Wer sich mit einem Virus ansteckt, kann richtig krank werden. Bevor es Impfungen gab, konnten Menschen nichts gegen gewisse Krankheiten tun, mittlerweile schützen uns Impfungen.

Zwar werden derzeit Studien über die Verträglichkeit von Corona-Impfungen durchgeführt, aber Kinder werden aktuell nicht gegen das Coronavirus geimpft. Trotzdem ist die weltweite Impfaktion für sie von entscheidender Bedeutung. Denn wenn unser Gesundheitspersonal gegen COVID-19 geimpft ist, sind auch sie geschützt, wenn sie Hilfe brauchen. Und je mehr Lehrer geimpft werden, desto eher können Kinder wieder normal in die Schule gehen.



Warum muss ich dauernd eine Maske tragen?

Der sogenannte Mund-Nasen-Schutz ist eine der vielen empfohlenen Maßnahmen, um sich und andere vor dem Coronavirus zu schützen. Die Maske hilft uns dabei, die Verbreitung des Virus zu verhindern.

Wenn zum Beispiel jemand mit dem Coronavirus erkrankt, ohne es zu merken, dann reduziert ein Mund-Nasen-Schutz die Chance, dass er das Virus an andere Personen weitergibt. Trotzdem ist es nach wie vor sehr wichtig, sich regelmäßig die Hände zu waschen und einen Sicherheitsabstand einzuhalten.



Welche Impfungen sind wichtig für mich?

Schon ganz kleine Kinder erhalten normalerweise die wichtigsten Impfungen für einen gesunden Start ins Leben. Manche von diesen Impfungen sind extrem wichtig und könne sogar Kinderleben retten, denn sie schützen vor sehr gefährlichen Krankheiten.

Wichtige Impfungen sind zum Beispiel: Kinderlähmung, Masern, Mumps und Röteln. Von Geburt an haben Kinder einen Impfpass. In diesem wird notiert, gegen welche Krankheiten man schon geimpft wurde. Oft müssen Impfungen auch regelmäßig gemacht werden. Ob eine Auffrischung nötig ist, kann und sollte man seinen Arzt fragen.

Welche Vorteile hat eine Impfung?

Schutzimpfungen gelten als eine der wirksamsten Vorbeugungen gegen Infektionskrankheiten wie COVID-19 oder Masern. Eine hohe Durchimpfungsrate - zum Beispiel gegen das Coronavirus - ist derzeit auch wichtig, um die negativen Folgen der Pandemie auf Kinder und Jugendliche zu verhindern.

Denn Schulschließungen und Homeschooling können negative Auswirkungen auf unsere Psyche haben. Je mehr Kinder geimpft sind, desto mehr können sie auch die Zeit mit ihren Freunden genießen.

Soll ich mein Kind impfen lassen?

Jedes Kind und jeder Erwachsene sollten vor vermeidbaren Infektionskrankheiten geschützt werden. Denn eine Impfung schützt nicht nur mich selbst, sondern auch alle anderen Personen. So konnten die Pocken konnten dank einer hohen Anzahl weltweiter Impfungen bekämpft werden.

Gegen was jeder geimpft werden sollte, kann man im nationalen Impfplan nachlesen. Dieser Plan enthält alle empfohlenen Impfungen für Kinder und Erwachsene in Österreich.

Ab welchem Alter soll ich mein Kind impfen lassen?

Das ist je nach Impfung unterschiedlich. Gegen Kinderlähmung wird man bereits im ersten Lebensjahr geimpft. Rotaviren sollten beispielsweise in den ersten sechs Lebensmonaten erfolgen. Gegen das Coronavirus können mittlerweile Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren geimpft werden. Die Zulassung für die Gruppe der 5-11-jährigen gibt es seit Ende November 2021.

Die Impfkalender der Stadt Wien geben eine Übersicht über das empfohlene Alter bei den verschiedenen Impfungen.

Was bedeutet "off-label-Impfung"?

"Off-label" bedeutet, dass die Behörde zum Beispiel einen Impfstoff oder ein Medikament für eine bestimmte Altersgruppe noch nicht offiziell empfiehlt, auch wenn sie das vielleicht schon sehr bald tut. Die Verwendung von „off-label-Impfungen" ist nicht verboten, aber ihr und eure Eltern müsst besonders gut aufgeklärt werden. Die Verantwortung trägt der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin. Im Fall der COVID-19 Impfstoffe wissen wir allerdings, dass diese sehr gut getestet und sicher sind und dass die akuten und langfristigen Auswirkungen von COVID-19 für Kinder viel stärker sind als die Risiken der sehr seltenen Nebenwirkungen - mittlerweile ist sie auch für alle Kinder ab 5 Jahren freigegeben.



Weitere Informationen und Materialien für Eltern

Erklärbuch COVID-19

Mit diesem Büchlein können Sie ihren Kindern alle Infos zum Coronavirus in einfacher Sprache und interaktiv näherbringen.
Erklärbuch COVID-19

Infos Coronaimpfung

Alle Informationen zur Coronaimpfung von der Herstellung bis zur Verfügbarkeit und hilfreiche Tipps für Eltern.
FAQs nachlesen

Kinderrechte leicht erklärt

Die kreativen Motive zum Ausmalen und Rätseln erklären Kinderrechte leicht und verständlich.
Rätsel- und Malbuch Kinderrechte

Kindern Corona erklären

Hier finden Sie hilfreiche Tipps, wie sie mit Ihren Kindern über das Coronavirus und die aktuellen Maßnahmen reden können.
Acht Tipps haben wir zusammengefasst. 



Unsere Arbeit ist nur mit Hilfe Ihrer Unterstützung möglich, da wir keine Pflichtbeiträge von Regierungen erhalten. Helfen Sie uns dabei, Kinder weltweit mit Impfungen zu schützen.