Kinder und Babys mit Impfungen retten

Dank Impfungen überleben jedes Jahr 2 bis 3 Millionen Kinder

Noch immer erleben Eltern täglich das Schlimmste: Ihre Kinder sterben an Krankheiten wie Masern, Ebola oder Polio. Impfungen bilden die Grundlage für eine gute Gesundheit von Kindern, schon zu Beginn ihres Lebens. Weltweit hat fast jedes siebte Baby unter einem Jahr keinen ausreichenden Impfschutz. Betroffen sind vor allem Kinder aus den ärmsten Ländern, obwohl sie den Schutz am dringendsten brauchen. Die Kosten von Impfungen sind im Vergleich zur Behandlung von bereits ausgebrochenen Epidemien und Krankheiten sehr niedrig. Ein weitreichender Impfschutz macht Regionen nachhaltig sicherer für Kinder.

 

  • Jährlich sterben schätzungsweise 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren weltweit an Krankheiten, vor denen sie durch verfügbare Impfungen geschützt gewesen wären. Das dürfen wir nicht hinnehmen!
  • Zwei Drittel der nicht geimpften Kinder leben in einem Konfliktland oder einem Staat ohne funktionierendes Gesundheitssystem. Gerade für geschwächte Kinder in Krisengebieten sind Infektionskrankheiten oft ein Todesurteil.

Weitere Informationen zur Grundimmunisierung und dem österreichischen Impfplan finden Sie hier.


Unsere größten Erfolge für Kinder 2018

Besonderheiten der UNICEF Impfprogramme

  • Impfungen für jede Region: Wo Kinder nicht geimpft werden, sind ihre Leben und ihre Gemeinden in Gefahr. UNICEF entwickelt neue Ansätze zur Impfung jedes Kindes in jeder Gemeinde - egal wie abgelegen das Dorf oder wie herausfordernd die Anreise ist.
  • Die Kühlkette: UNICEF und seine Partner nutzen Sonnenenergie, Mobilfunktechnologie und Telemetrie, um sicherzustellen, dass Impfstoffe alle Kinder erreichen, ohne ihre Wirksamkeit durch extreme Hitze oder Kälte zu verlieren.
  • Leistbarkeit: Dank der Bemühungen von UNICEF hat der Preis für eine Reihe wichtiger Kinderimpfstoffe historische Tiefststände erreicht. Dies hat die Einführung neuer Impfstoffe für Kinder in den ärmsten Ländern erleichtert.
  • Innovation: In Zusammenarbeit mit privaten und öffentlichen Partnern steuert UNICEF Investitionen in neue Impfstoffe, Diagnose- und Gesundheitstechnologien. In Malawi wurden beispielsweise Drohnen getestet, die sowohl Blutproben als auch leichte Hilfsgüter wie Impfstoffe in abgelegene Gebiete transportieren können.


Kein Weg zu weit – So hilft UNICEF Kindern in den entlegensten Regionen

Gemeinsam mit Partnern leiten wir Impfprogramme in 126 Ländern weltweit. Landesweite „Tür-zu-Tür“ Kampagnen versorgen Kinder und ihre Familien mit Impfstoffen, zum Beispiel gegen Polio, Masern oder Cholera. Tetanus konnte so durch Impfungen bei Säuglingen und Müttern in fast allen Ländern der Welt eliminiert werden. Unsere Helferinnen und Helfer erklimmen dabei Berge, bezwingen Schluchten und waten durch Wasser. Keine Straße ist zu lang, kein Berg zu hoch und kein Gewässer zu tief um Kinderleben zu retten.

Helfen Sie uns Kinder auf der ganzen Welt mit Impfungen zu schützen. Bitte spenden Sie!

15 Euro: 104 Packungen Kinderlähmungs-Impfstoffe für notleidende Kinder auf der Welt!

49 Euro: 140 Masern-Impfungen spenden und Kinder vor der tödlichen Krankheit schützen!

116 Euro: 800 Polio-Impfstoffe – mit Ihrer Hilfe können wir diese Krankheit weltweit ausrotten!

Freier Betrag: Jeder Euro zählt! Bitte bestätigen Sie mit der Enter-Taste den Betrag.


Spendennummer: SO 1250