UNICEF Hilfsprojekte in Afrika

Afrika ist der zweitgrößte Erdteil der Welt und damit natürlich ein wichtiges Einsatzgebiet für UNICEF. Wir helfen bei Konflikten und während Dürren mit der bewährten Nothilfe, um so viele Menschen wie möglich zu schützen. Viele Regionen Afrikas sind vom Klimawandel betroffen, dies drückt sich durch stetig steigende Temperaturen und Wetterphänomene wie El Niño aus.

Die Grundpfeiler unserer Arbeit bilden dennoch langfristige Projekte. Unser Ziel ist es so viele Kinder wie möglich in die Schule zu bekommen. Dafür bauen wir Schulen, bilden Personal aus. Investitionen wie Brunnen helfen ebenso, da dadurch Kinder nicht mehr bei der Suche nach Wasser helfen müssen. UNICEF versorgt Gesundheitsstationen mit Medikamenten und unterstützt werdende Mütter bei der Geburt. Im Falle von Mangelernährung hilft unsere Spezialnahrung.

Eine Auswahl an UNICEF Projektländern in Afrika:


UNICEF News zu Afrika

Sheila lernt zu Hause in Kibera, Kenia. Einmal pro Woche teilt ihr ihre Lehrerin telefonisch Fragen mit. Sie beantwortet diese und wird zurück in der Schule von Lehrpersonal benotet. Sheila ist im letzten Jahr ihrer Grundschulausbildung, aber sie macht sich Sorgen, dass sie aufgrund der COVID-19-Pandemie, die zur Schließung aller Schulen in Kenia führte, ihre Prüfungen nicht bestehen wird.

UNICEF-ITU-Bericht: Zwei Drittel aller schulpflichtigen Kinder haben keinen Internetzugang zu Hause

New York/Genf/Wien - Die Internationale Fernmeldeunion und UNICEF rufen zu dringenden Investitionen zur Überbrückung der digitalen Kluft auf, die...

lesen >>
Shania (4) wäscht ihre Hände mit Seife in der Nähe ihres heimatlichen Zentrums für frühkindliche Entwicklung im Ngororero-Distrikt, Ruanda. 2019

Fakten: Mangelndes Händewaschen mit Seife setzt Millionen Menschen einem erhöhten Risiko für COVID-19 und andere Infektionskrankheiten aus

New York/Wien - UNICEF zum globalen Tag des Händewaschens: Obwohl das Händewaschen mit Seife im Kampf gegen Infektionskrankheiten, einschließlich...

lesen >>

Ein Jahr nach Zyklon Idai benötigen 2,5 Millionen Menschen weiterhin humanitäre Hilfe

Beira, Mosambik/New York/Wien - Mosambik: Ein Jahr nach dem Zyklon Idai, der in Mosambik eine Reihe von beispiellosen Umweltkatastrophen auslöste,...

lesen >>