UNICEF Hilfsprojekte in Afrika

Afrika ist der zweitgrößte Erdteil der Welt und damit natürlich ein wichtiges Einsatzgebiet für UNICEF. Wir helfen bei Konflikten und während Dürren mit der bewährten Nothilfe, um so viele Menschen wie möglich zu schützen. Viele Regionen Afrikas sind vom Klimawandel betroffen, dies drückt sich durch stetig steigende Temperaturen und Wetterphänomene wie El Niño aus.

Die Grundpfeiler unserer Arbeit bilden dennoch langfristige Projekte. Unser Ziel ist es so viele Kinder wie möglich in die Schule zu bekommen. Dafür bauen wir Schulen, bilden Personal aus. Investitionen wie Brunnen helfen ebenso, da dadurch Kinder nicht mehr bei der Suche nach Wasser helfen müssen. UNICEF versorgt Gesundheitsstationen mit Medikamenten und unterstützt werdende Mütter bei der Geburt. Im Falle von Mangelernährung hilft unsere Spezialnahrung.

Eine Auswahl an UNICEF Projektländern in Afrika:


UNICEF News zu Afrika

Bis zu 86 Millionen Kinder zusätzlich könnten in Folge der COVID-19 Pandemie bis Jahresende in Armut abrutschen.

COVID-19 treibt Kinder in die Armut: Bis zu 86 Millionen zusätzliche Kinder könnten Ende 2020 in Armut leben

New York/Wien – Laut einer aktuellen Analyse von Save the Children und UNICEF könnte die Zahl der Kinder in von Armut betroffenen Haushalten weltweit...

lesen >>
Akot (17 Monate) isst Brot zum Frühstück in Aweil. Südsudan, April 2020

92 Millionen Kinder leiden an Ernährungsunsicherheiten

Brüssel/Rom/New York/Wien - Jährlicher globaler Bericht über die aktuelle Nahrungssicherheit und Ernährung enthüllt Ausmaße – COVID-19 birgt neue...

lesen >>

Ein Jahr nach Zyklon Idai benötigen 2,5 Millionen Menschen weiterhin humanitäre Hilfe

Beira, Mosambik/New York/Wien - Mosambik: Ein Jahr nach dem Zyklon Idai, der in Mosambik eine Reihe von beispiellosen Umweltkatastrophen auslöste,...

lesen >>