Die Arbeit von UNICEF

COVID-19 und die drohende Schuldenkrise

Rund eines von acht Ländern weltweit gibt mehr für Schulden als für soziale Leistungen aus. „COVID-19 und die drohende Schuldenkrise“  stellt fest, dass 25 Länder weltweit – die meisten von ihnen bereits durch Armut und Not belastet – 2019 einen höheren Anteil der gesamten Staatsausgaben für den Schuldendienst ausgaben als für Bildung, Gesundheit und soziale Schutzleistungen zusammen.

Globale Anstrengungen sind nötig, um die Sozialausgaben und damit das Recht jedes Kindes auf soziale Sicherheit, Bildung und Gesundheitsversorgung zu schützen. Der Schuldenstopp deckt derzeit nicht die Schulden bei kommerziellen Gläubigern ab, wodurch Länder mit mittlerem Einkommen zunehmend gefährdet sind.

Download „COVID-19 and the looming debt crisis”

Humanitäre Maßnahmen für Kinder

Von unerbittlich Konflikten in Syrien und im Jemen über Dürre bis hin zur Verwüstung von saisonalen Stürmen und anderen Katastrophen in Haiti - humanitäre Krisen bedrohen das Leben und die Zukunft von mehr Kindern mehr als jeder anderen Zeit in der Geschichte. Die UNICEF Berichte über den Bedarf an humanitärer Hilfe heben die großen Notfälle hervor, von denen Kinder und Familien auf der ganzen Welt betroffen sind, sowie die Ergebnisse, die UNICEF und ihre Partner als Reaktion auf diese Krisen erzielt haben.

Humanitäre Maßnahmen 2021

Die Coronavirus-Pandemie, Konflikte und der Klimawandel verstärken den Bedarf an humanitärer Hilfe. Im Jahr 2021 wird in 149 Ländern Unterstützung für 300 Millionen Menschen, darunter mehr als 190 Millionen Kinder, geleistet.
HAC 2021

Humanitäre Maßnahmen 2020

Es wüten mehr gewalttätige Konflikte als je zuvor seit der Verabschiedung der Kinderrechtskonvention vor 30 Jahren. Millionen Kinder benötigen humanitäre Hilfe im Jahr 2020 und das Coronavirus hat eine globale Krise ausgelöst. 
HAC 2020

Humanitäre Maßnahmen 2019

Jedes vierte Kind auf der Welt lebt in einem Land, dass ein von Konflikten, Krisen oder Katastrophen betroffenes ist. Fast 50 Millionen Kinder wurden aufgrund von Gewalt, Armut oder Naturkatastrophen entwurzelt und haben ihr Zuhause verloren.
HAC 2019

Humanitäre Maßnahmen 2018

Ein Hilfsaufruf für rund 48 Millionen Kinder in Kriegs- und Krisengebieten: Die meisten Mittel werden für die Kinder in Syrien, im Jemen, der Demokratischen Republik Kongo, im Südsudan und für die Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch benötigt.
HAC 2018

UNICEF Bericht zur Geburtenregistrierung

Der Anteil registrierter Geburten ist in den letzten zehn Jahren um beinahe 20 Prozent gestiegen. Dennoch bleiben 166 Millionen Kinder unter fünf Jahren, also eines von vier, nicht gemeldet.

Eine Geburtsurkunde ist ein Beweis für eine rechtliche Identität. Ein Altersnachweis ist zum Beispiel notwendig zur Verhinderung von Kinderarbeit, Kinderheirat und Rekrutierung Minderjähriger in die Streitkräfte.

Darüber hinaus ist eine Geburtsurkunde erforderlich, um auf soziale Dienste, wie Gesundheitszentren, Schulbildung oder Rechtsbeistand zugreifen zu können.

Download „Are we on track?”

UNICEF Jahresberichte

In Worten, Bildern, Fakten und Zahlen beschreiben die UNICEF Jahresberichte die Ergebnisse, die UNICEF zusammen mit seinen großzügigen Partnern und Unterstützern, einer engagierten Belegschaft sowie Kindern und Jugendlichen selbst erzielt hat. Nur dank der großartigen Unterstützung der Spender können Jahr für Jahr Kinder weltweit von den UNICEF Programmen profitieren.

UNICEF Jahresbericht 2020

UNICEF war in 455 humanitären Krisen in 152 Ländern im Einsatz, während coronabedingten Schulschließungen erhielten 301 Millionen Kinder Fernunterricht und 5 Millionen Kinder wurden gegen schwere Mangelernährung behandelt.
UNICEF Österreich 2020 - UNICEF Int. 2020

UNICEF Jahresbericht 2019

UNICEF war im letzten Jahr bei 281 humanitären Krisen in 96 Ländern im Einsatz, ermöglichte 17 Millionen Kindern den Zugang zu Bildung und rettete 307 Millionen Kindern unter 5 Jahren vor Mangelernährung.
UNICEF Österreich 2019 - UNICEF Int. 2019

UNICEF Jahresbericht 2018

UNICEF war im letzten Jahr bei 285 humanitären Krisen in 90 Ländern im Einsatz, ermöglichte 8,8 Millionen Kindern den Zugang zu Bildung und versorgte 43,6 Millionen Menschen mit sauberem Wasser.
UNICEF Österreich 2018 - UNICEF Int. 2018

UNICEF Jahresbericht 2017

UNICEF konnte 2017 unter anderem 4 Millionen Kinder gegen Mangelernährung behandeln, 32,7 Millionen Menschen mit sauberem Wasser versorgen und 8,8 Millionen Kindern den Zugang zu Bildung ermöglichen.
UNICEF Österreich 2017 - UNICEF Int. 2017

Die Macht der Technologie und der digitalen Innovation für Kinder nutzen

Die Informations- und Kommunikationstechnologien von UNICEF durchdringen heute jeden Aspekt unserer Arbeit und helfen dabei, durch Technologie und digitale Innovation schneller und in größerem Umfang Ergebnisse für Kinder zu erzielen. UNICEF half bei der Anpassung von Programmen mit digitalen Ansätzen und Lösungen in allen Sektoren, um die Kontinuität der Leistungserbringung zu gewährleisten und Kinder in Not trotz des globalen Stillstands durch COVID-19 zu erreichen und gleichzeitig nationale Systeme und Kapazitäten zu stärken. 

Die in diesem Bericht beschriebenen Initiativen erstrecken sich auf die weltweite Arbeit von UNICEF und tragen dazu bei, die Gesundheit, die Ernährung, die Bildung, den Schutz, den Zugang zu Wasser, sanitären Einrichtungen und Hygiene sowie die Integration von Kindern zu verbessern.

Download „Digital UNICEF - Harnessing the power of technology and digital innovation for children”

Für jedes Kind

UNICEF arbeitet Tag für Tag an einigen der härtesten Orte der Welt, um die bedürftigsten Kinder und Jugendlichen zu erreichen. UNICEF arbeitet daran, ihr Leben zu retten. Ihre Rechte zu schützen. Sie vor Schaden zu bewahren. Um Kindern eine Kindheit zu geben, in der sie geschützt, gesund und gebildet sind. UNICEF steht für jedes Kind, überall und gibt niemals auf.

Für jedes Kind, jedes Recht

30 Jahre Kinderrechtskonvention - historische Fortschritte konnten für Kinder erreicht werden. Jedoch spüren viele der ärmsten Kinder der Welt noch nicht die Auswirkungen. Dringende Maßnahmen sind erforderlich, um alten und neuen Bedrohungen zu begegnen.
Für jedes Kind, jedes Recht

Für jedes Kind, Ergebnisse

UNICEF wurde nach dem zweiten Weltkrieg gegründet, um Kindern zu helfen, deren Leben in Gefahr war - egal, aus welchem Land sie stammten. Für UNICEF war es nur wichtig, bedürftige Kinder zu erreichen. Was zählte, war das Erreichen von Ergebnissen. Das Gleiche gilt heute.
Für jedes Kind, Ergebnisse

Für jedes Kind, Hoffnung

UNICEF feierte am 11. Dezember 2016 den 70. Jahrestag. Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs schenkt UNICEF Kindern, die von Armut, Krieg, Krisen, Hunger und Naturkatastrophen gebeutelt sind Hoffnung und die Aussicht auf ein besseres Leben.
Für jedes Kind, Hoffnung

Für jedes Kind, eine Chance

Der Bericht zeigt, wie es den weltweit am meisten benachteiligten Kindern hinsichtlich Basisindikatoren für menschliche Entwicklung zwischen 1990 und 2015 ergangen ist. Der Bericht plädiert dafür, Chancengleichheit herzustellen, wo es sie noch nicht gibt.
Für jedes Kind, eine Chance

Jahresbericht zu Hilfsgütern

Die von UNICEF beschafften Hilfsgüter unterstützen die Überlebens- und Entwicklungsprogramme von Kindern auf der ganzen Welt und tragen entscheidend dazu bei, die Gesundheit und Bildung der Kinder zu gewährleisten und sie vor Missbrauch, Ausbeutung und Vernachlässigung zu schützen. Die Beschaffung von Verbrauchsmaterialien für Kinder ist nicht so einfach wie der Kauf von Produkten von der Stange: Sie erfordert eine komplexe Koordinierung der Bemühungen vieler Partner.

Hilfsgüter-Bericht 2020

2020 übernahm UNICEF die Liefer- und Logistikfunktion für Hilfsgüter und Dienstleistungen für Kinder in über 150 Ländern im Wert von mehr als 4,4 Milliarden US-Dollar. Die Corona-Krise stellte uns vor große Herausforderungen, die Hilfe kam trotzdem an.
Hilfsgüter-Bericht 2020

Hilfsgüter-Bericht 2019

2019 übernahm UNICEF die Liefer- und Logistikfunktion für Hilfsgüter und Dienstleistungen für Kinder in über 150 Ländern im Wert von mehr als 3,82 Milliarden US-Dollar. Dank größzügiger Spenden konnte UNICEF Österreich über 2,8 Millionen Euro beisteuern.
Hilfsgüter-Bericht 2019

Hilfsgüter-Bericht 2018

2018 übernahm UNICEF die Liefer- und Logistikfunktion für Hilfsgüter und Dienstleistungen für Kinder im Wert von mehr als 3,486 Milliarden US-Dollar. Weltweit wurden Notvorräte im Wert von 412,6 USD Millionen in 53 Ländern und Gebieten geschafft.
Hilfsgüter-Bericht 2018

Hilfsgüter-Bericht 2017

2017 lieferte UNICEF Hilfsgüter und Dienstleistungen in Höhe von 3,46 Milliarden Dollar. Durch die Sicherung erschwinglicher Preise für andere Waren konnten in den letzten sechs Jahren Einsparungen in Höhe von insgesamt 2,051 Mrd. US-Dollar erzielt werden.
Hilfsgüter-Bericht 2017