Eine Auswahl an UNICEF Projektländern in Asien:


UNICEF News zu Asien

Sheila lernt zu Hause in Kibera, Kenia. Einmal pro Woche teilt ihr ihre Lehrerin telefonisch Fragen mit. Sie beantwortet diese und wird zurück in der Schule von Lehrpersonal benotet. Sheila ist im letzten Jahr ihrer Grundschulausbildung, aber sie macht sich Sorgen, dass sie aufgrund der COVID-19-Pandemie, die zur Schließung aller Schulen in Kenia führte, ihre Prüfungen nicht bestehen wird.

UNICEF-ITU-Bericht: Zwei Drittel aller schulpflichtigen Kinder haben keinen Internetzugang zu Hause

New York/Genf/Wien - Die Internationale Fernmeldeunion und UNICEF rufen zu dringenden Investitionen zur Überbrückung der digitalen Kluft auf, die...

lesen >>
Rohingya Kinder müssen derzeit zu Hause lernen

Flüchtlingscamps in Bangladesch: Rohingya-Kinder sind von den COVID-19 Unterbrechungen durch geschlossene Bildungseinrichtungen am stärksten betroffen

Kathmandu/Dhaka/Wien - Drei Jahre nachdem Hunderttausende vor der Gewalt und Verfolgung in Myanmar geflohen sind, stehen Rohingya-Kinder und ihre...

lesen >>
Bis zu 86 Millionen Kinder zusätzlich könnten in Folge der COVID-19 Pandemie bis Jahresende in Armut abrutschen.

COVID-19 treibt Kinder in die Armut: Bis zu 86 Millionen zusätzliche Kinder könnten Ende 2020 in Armut leben

New York/Wien – Laut einer aktuellen Analyse von Save the Children und UNICEF könnte die Zahl der Kinder in von Armut betroffenen Haushalten weltweit...

lesen >>