Die siebenjährige Sujood lächelt zufrieden in die Kamera.

Glück hinterlassen in Ihrem Testament

Ihre kostenlose, unverbindliche Informationsmappe zu Erbrecht & Testament

  • ganz aktuell: unter Berücksichtigung des neuen Erbrechts

  • Rechtsbegriffe mit Grafiken und Beispielen einfach und verständlich erklärt: Gesetzliche Erbfolge, Pflichtteilsrecht, Vermächtnis, …

  • mit Vermögensliste und Übersicht der gesetzlichen Erben

  • wie Sie schon mit einem kleinen Betrag Kindern in Not Glück hinterlassen können

Egal, ob Sie konkret über eine Testamentsspende nachdenken oder sich zwanglos über die Erstellung eines Testaments informieren möchten: bitte fordern Sie  noch heute unsere Informationsmappe an!

Testamentsbroschüre anfordern

Broschüre anfordern

Datenschutz ist uns wichtig: Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und Ihren Rechten unter unicef.at/datenschutz.


Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei:


Sie können die Zukunft von Kindern mitgestalten – mit Ihrem Testament!

Immer mehr ÖsterreicherInnen sorgen mit einer Testamentsspende für eine bessere Welt für Kinder, indem sie nach Absicherung der eigenen Familie einen kleinen Teil UNICEFs Arbeit für Kinder vermachen.

Denn mit einer Testamentsspende an UNICEF hinterlassen Sie der Welt nicht nur Geld oder Besitz. Sie hinterlassen Hilfe, die das Leben von Kindern rettet und verändert.

Ihre Vertrauensperson für Testamentsspenden bei UNICEF Österreich

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zur Verfügung:

Mag. Alexander Binder
Telefon: 01 / 879 21 91 -  21
Fax: 01 / 879 21 91 -  9
E-Mail: binder@unicef.at

6 Gründe, sich für UNICEF zu entscheiden

Über 70 Jahre Erfahrung

Seit über 70 Jahren arbeiten wir für die Kinder dieser Welt. Die weltweit durchgeführten Programme in der Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe sind erprobt, effizient und wirksam.

Weltweit vor Ort

Durch die langjährige Präsenz in fast allen Ländern der Erde erreichen wir auch Kinder in den entlegendsten Gebieten. Dabei arbeiten wir mit den Menschen vor Ort zusammen, um langfristige Lösungen zu finden und umzusetzen.

Wissen & Knowhow

Unsere MitarbeiterInnen sind hoch qualifizierte und engagierte SpezialistInnen. Mehr als 80 Prozent von ihnen arbeiten unmittelbar in den Programmländern. Wir erforschen und entwickeln neue, innovative Konzepte, um für zukünftige Herausforderungen die passenden Antworten zu haben.

In 48h überall auf der Welt

Wir sind jederzeit bereit und liefern in Katastrophensituationen innerhalb von 48 Stunden lebensnotwendige Hilfsgüter an praktisch jeden Punkt der Erde.

Eine Stimme für die Kinder

Wir sind das Sprachrohr der Kinder und beeinflussen auf nationaler und internationaler Ebene Entscheidungen für sie.

Unabhängig

Wir sind politisch und konfessionell unabhängig und finanzieren unsere weltweite Arbeit ausschließlich aus freiwilligen Beiträgen.

Sie sind Teil einer Generation, der die Welt am Herzen liegt.

Immer mehr ÖsterreicherInnen nehmen, nach ausreichender Absicherung der Familie, auch eine Spende für Kinder in Not in ihr Testament auf.

Manche fördern so Projekte und Ideale weiter, die ihnen schon immer wichtig waren.
Andere haben keine Angehörigen und wollen nicht, dass ihr Lebenswerk an den Staat fällt und sie keinen Einfluss auf die Verwendung haben.
Oder sie möchten etwas zurückgeben, da es ihnen selbst gut gegangen ist oder sie Hilfe in schweren Zeiten erfahren haben.

Jede Spende bedeutet Glück

Selbstverständlich ist ein Testament vor allem dazu da, um die eigene Familie abzusichern. Doch auch mit einem kleinen Beitrag können Sie Großes bewirken. Denn UNICEF setzt auf effiziente und kostengünstige Maßnahmen nah an den Menschen.

Das Spendengütesiegel, die Erfüllung aller Spendenabsetzbarkeitskriterien und die Kontrolle durch unabhängige Wirtschaftsprüfer gewährleisten Ihnen die größtmögliche Spendensicherheit.

Mit einem Testament lässt sich etwas Bleibendes über das eigene Leben hinaus schaffen, nicht nur im materiellen Sinn. Testamentsspenden helfen den Kreislauf von Armut und Elend zu durchbrechen und den Kindern eine dauerhaft bessere Zukunft zu ermöglichen.

Es ist unseren zahlreichen TestamentsspenderInnen zu verdanken, dass wir so vielen Buben und Mädchen helfen können. Dank dieser Spenden können Kinder gesund aufwachsen und dann selbst die Welt verändern.

Der österreichische Arzt Dr. Willibald Zeck war für UNICEF u.a. bereits während und nach dem verheerenden Taifun Haiyan als Leiter Gesundheit auf den Philippinen im Einsatz.

Vertrauen & Transparenz

Mit Ihrer Testamentsspende an UNICEF Österreich können Sie sich sicher sein, dass Ihre Spende sorgsam für das Überleben und die Zukunft der Kinder eingesetzt wird:

Sicher & effizient

Das Spendengütesiegel und die Kriterien der Spendenabsetzbarkeit gewährleisten die größtmögliche Spendensicherheit für Sie. Unabhängige Wirtschaftsprüfer kontrollieren die Einhaltung der Kriterien.

Ihre wird Spende effizient und effektiv für die Kinder eingesetzt wird. So liegen die reinen Verwaltungskosten bei UNICEF Österreich unter 10%.

Zu unseren Jahresberichten

Datenschutz

Wir bekennen uns zum Schutz der Grundrechte bei der Verarbeitung persönlicher Daten. Wir versichern Ihnen, dass mit Ihren sensiblen Daten sorgsam und verantwortungsbewusst umgegangen wird. Dafür trägt unter anderem unser Datenschutzbeauftragte Sorge.

Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und Ihren Rechten

Strenge Richtlinien

Es ist unser oberstes Grundprinzip Ihre Entscheidung keinesfalls zu beeinflussen. Wir haben größten Respekt vor der Privatsphäre unserer UnterstützerInnen. Ganz klar gilt für uns: Eine Testamentsspende soll niemals zu Lasten der eigenen Familie gehen.

Wir behandeln jede Spende mit Sorgfalt und Respekt und setzen sie effizient für die Kinder dieser Welt ein.

Ihre Spende - unsere Verantwortung

Testamentsspende an UNICEF

  • Wenn Sie UNICEF in Ihrem Testament bedenken möchten, bitte geben Sie unseren vollen Namen, Adresse und die Vereinsregisternummer an:
    Österreichisches Komitee für UNICEF
    Mariahilfer Straße 176/10
    1150 Wien
    Zentrale Vereinsregisternummer: 286464129


  • Unsere Programme verändern sich stetig, da wir stets auf aktuelle Erfordernisse eingehen und bei Notfällen schnell reagieren. Deshalb ist es wichtig, dass Sie keinen speziellen Einsatzbereich für Ihre Testamentsspende vorsehen. So kann Ihre Spende mit höchster Effizienz eingesetzt werden. Leider ist es deshalb auch nicht möglich, für ein ganz bestimmtes Land zu spenden. Wenn Sie dennoch einen bestimmten Arbeitsbereich von UNICEF fördern möchten, bitte kontaktieren Sie uns.

  • Wenn Sie Ihre Testamentsspende an UNICEF an bestimmte Bedingungen (z.B. Grabpflege) knüpfen möchten, bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gemeinsam können wir besprechen, ob wir Ihre Wünsche und Bestimmungen erfüllen können.

  • Bereits mit kleinen Beträgen können Sie Glück hinterlassen, denn jede Spende macht einen Unterschied im Leben der Kinder.

Häufig gestellte Fragen (bitte klicken)

Dafür ist das Vermächtnis die beste Lösung: Mit einem Vermächtnis legen Sie in Ihrem Testament fest, dass eine bestimmte Person oder eine Spendenorganisation wie UNICEF Österreich eine bestimmte Sache - etwa einen Geldbetrag, Schmuck oder ein Bild bekommt, ohne als Erbe eingesetzt zu werden.

Wenn Sie es möchten, können Sie uns gerne darüber informieren. Es würde uns freuen, wenn wir Sie kennenlernen und uns bei Ihnen für diese besondere Spende bedanken dürfen.

Es ist nichts in Stein gemeißelt. Lebenssituationen können sich ändern, die es notwendig machen, sein Testament anzupassen. Ihr Testament sollte immer nach Ihren Wünschen gestaltet sein. Ihr persönlicher Wille steht an erster Stelle.

Ihr Testament ist grundsätzlich bis zu Ihrem Tod gültig. Sie können es jedoch jederzeit widerrufen, abändern oder ergänzen. Um Missverständnisse zu vermeiden, ist es sinnvoll eine neues Testament zu erstellen und das alte ausdrücklich zu widerrufen.

Die Kosten für die fachmännische Errichtung eines Testaments sind grundsätzlich abhängig vom zeitlichen Aufwand und liegen bei einem einfachen Testament bei ungefähr 300,00 Euro. Bei Testamenten, die eine umfassende Rechtsberatung erfordern, ist es sinnvoll, wenn Sie die Kosten im Vorhinein abklären. Die Erstberatung ist jedenfalls immer kostenlos.

Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher überlegen sich, nach Absicherung der Familie auch eine Spende im Testament zu verankern. Uns ist es wichtig, dass unsere Unterstützerinnen und Unterstützer diese Entscheidung gut informiert treffen. Wir haben deshalb eine kostenlose und unverbindliche Informationsmappe erstellt, die wir jeden ans Herz legen wollen.



Wenn Sie mehr zum Thema Vererben und Testament wissen möchten, bitte bestellen Sie unverbindlich unsere Informationsmappe:

Testamentsbroschüre anfordern

Broschüre anfordern

Datenschutz ist uns wichtig: Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und Ihren Rechten unter unicef.at/datenschutz.



Warum informiert UNICEF Österreich über Testamentsspenden?

Uns ist es wichtig, dass unsere UnterstützerInnen die Entscheidung über eine Testamentsspende gut informiert treffen. Wir fühlen uns strengen ethischen Richtlinien verpflichtet:

  • Es ist unser oberstes Grundprinzip Ihre Entscheidung keinesfalls zu beeinflussen. Wir haben größten Respekt vor der Privatsphäre unserer UnterstützerInnen.
  • Ganz klar gilt für uns: Eine Testamentsspende soll niemals zu Lasten der eigenen Familie gehen.
  • Wir behandeln jede Spende mit Sorgfalt und Respekt und setzen sie effizient für die Kinder dieser Welt ein.

Hinterlassen Sie Glück — für Kinder wie Hala

Hala (9) musste vor dem Krieg nach Jordanien fliehen. Ein Kindertageszentrum von UNICEF hilft ihr in der neuen Umgebung Fuß zu fassen: „Als wir zuerst in Jordanien ankamen, war es nicht schön. Aber jetzt haben wir Freunde gewonnen. Wir lernen und spielen im Zentrum. Wir haben Spaß. Am meisten mag ich es zu zeichnen. Dann fühle ich mich so, als wäre ich zuhause.“

Kleines Rechtslexikon zu Erbrecht und Testamentsgestaltung

Verlassenschaft:

Die Verlassenschaft ist die Gesamtheit des Vermögens und der Schulden, die die/der Verstorbene hinterlässt.

Erbrecht:

Das Erbrecht ist das Recht, einen Teil oder die gesamte Verlassenschaft zu bekommen. 

Erbe:

Die Person, der das Erbrecht gebührt, wird Erbe genannt. Die/Der ErbIn tritt in die Position der/des Verstorbenen ein und übernimmt alle Rechte und Pflichten, also neben dem Vermögen auch die Schulden.

Vermächtnis:

Unter einem Vermächtnis versteht man eine Zuwendung einer bestimmten Sache oder eines Rechtes aus der Verlassenschaft an eine Person. Die Person, die ein Vermächtnis bekommt, ist nicht ErbIn und wird als VermächtnisnehmerIn bezeichnet.

Testament:

Mit einem Testament halten Sie verbindlich fest, an wen die Verlassenschaft zur Gänze oder teilweise übertragen wird. Das Testament muss bestimmten Anforderungen entsprechen und kann jederzeit widerrufen werden.

Handschriftlich verfasstes Testament:

Das handschriftlich geschriebene Testament muss von der/dem VerfasserIn von Anfang bis zum Schluss mit der Hand verfasst und eigenhändig am Ende des Texts mit vollem Namen unterschrieben werden, um die notwendigen Formvorschriften zu erfüllen.

Fremdhändig verfasstes Testament:

Das fremdhändige Testament wird nicht von Ihnen handschriftlich geschrieben sondern von einer anderen Person oder mit Hilfe technischer Geräte wie z.B. mit einer Schreibmaschine oder einem Computer verfasst. Eine wesentliche Voraussetzung für Gültigkeit ist die gleichzeitige Anwesenheit von drei Zeugen bei der eigenhändigen Unterzeichnung des Testaments. Es sind jedoch weitere Formvorschriften zu beachten.

Gesetzliche Erbfolge:

Die gesetzliche Erbfolge kommt dann zur Anwendung, wenn die/der Verstorbene über ihr/sein Vermögen nicht oder nur teilweise verfügt, ihren/seinen letzten Willen nicht gültig erklärt oder der/die eingesetzte/n Erbe/n die Verlassenschaft nicht annehmen können oder wollen.
Gesetzliche Erben sind die Verwandten der/des Verstorbenen und deren/dessen Ehepartner/eingetragene Partner. Die Verwandten werden je nach Verwandtschaftsnähe in vier Linien, sogenannte Parentelen, eingeteilt.

Pflichtteilsrecht:

Die Freiheit über sein Vermögen frei bestimmen zu können, wird durch das Pflichtteilsrecht eingeschränkt. Einem bestimmten Personenkreis muss dabei ein bestimmter Teil des Vermögens (Pflichtteil) hinterlassen werden. Die pflichtteilsberechtigten Personen sind neben der/dem EhepartnerIn/eingetragenen PartnerIn auch die Kinder der/des Verstorbenen.

Viele weitere Fachbegriffe zum Thema Erbrecht und Testamentsgestaltung werden einfach und verständlich in unserer kostenlosen und unverbindlichen Informationsmappe erklärt, die Sie jederzeit bestellen können.


Viele Wege Glück zu hinterlassen - eine Kurzanleitung zu den verschiedenen Arten von Testamentsspenden

Dass mit einem Testament auch bereits mit kleinen Beträgen Glück hinterlassen werden kann, wissen nur die wenigsten. Dabei kann jeder noch so kleine Betrag einen Unterschied im Leben der Kinder bewirken. Viele sind der Meinung, dass eine Testamentsspende immer damit verbunden ist, dass eine gemeinnützige Organisation als Erbe im Testament eingesetzt wird. Aber dem ist nicht so.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig und sollten immer die familiären Verhältnisse berücksichtigen. Denn eines ist ganz klar: Eine Testamentsspende soll niemals zu Lasten der eigenen Familie gehen.

Vermächtnis:

Mit einem Vermächtnis hinterlassen Sie uns einen Geldbetrag oder auch einen Gegenstand, wie z.B. ein Gemälde, ohne dass wir Erbe werden.

Ersatzerbe:

Als Ersatzerbe bekommen wir eine Testamentsspende nur dann, wenn die/der erstbedachte ErbIn das Erbe nicht antritt.

Nacherbe:

Setzen Sie uns als Nacherbe ein, erhalten wir die Verlassenschaft nach der/dem erstbedachten ErbIn (Vorerbe). Dabei darf die/der VorerbIn das erhaltene Vermögen nicht verbrauchen, sondern nur nutzen.

Miterbe:

Werden wir als Miterbin eingesetzt, erhalten wir nur einen bestimmten Teil der Verlassenschaft neben den anderen ErbInnen.

Alleinerbe:

Setzen Sie uns als Alleinerbe ein, erben wir die die gesamte Verlassenschaft.

In unserer kostenlosen, unverbindlichen Informationsmappe, die wir Ihnen gerne zusenden, finden Sie nähere Informationen zu den verschiedenen Formen der Testamentsspende.



Info-Mappe zu Erbrecht & Testamentsgestaltung

Kostenlos & unverbindlich bestellen:

Testamentsbroschüre anfordern

Broschüre anfordern

Datenschutz ist uns wichtig: Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und Ihren Rechten unter unicef.at/datenschutz.


Diese Webseiten können eine professionelle Rechtsberatung nicht ersetzen. Bitte wenden Sie sich an einen Notar oder Rechtsanwalt, wenn Sie ein Testament errichten möchten. Er kann Sie optimal beraten.