News zur Lage der Kinder, Nothilfe, Kinderrechte & UNICEF

Fünf Jahre nach Ausbruch der Kämpfe im Südsudan: 15.000 Kinder ohne Eltern oder vermisst

Juba/Wien. 15.000 Kinder bleiben fünf Jahre nach Kriegsausbruch im Südsudan von ihren Familien getrennt oder vermisst. Mehr als vier Millionen Menschen wurden aufgrund der Kämpfe vertrieben, die meisten davon Kinder. Seit Beginn des Konflikts hat UNICEF fast 6.000 Kinder wieder mit ihren Eltern oder Familien zusammengebracht.

lesen >>

Erfahrungsbericht: Märchenland Europa – 3 Tage Brüssel

700 Jugendliche aus 16 Ländern diskutierten mit EU Politikerinnen und Politikern ihre Vorstellungen für Europa. Die 17-jährige Susanne war gemeinsam mit UNICEF Österreich am Weltkindertag live dabei in Brüssel und berichtet von ihren Erfahrungen im Europäischen Parlament.

lesen >>

UNICEF-Situationsbericht: Die Tragödie der Kinder im Jemen stoppen

Sieben Millionen Kinder im Jemen gehen jeden Tag hungrig ins Bett. Fast vier Jahre nach Beginn des Bürgerkriegs im Jemen ist die Situation der Kinder in dem Land katastrophal: 80 Prozent von ihnen – über elf Millionen – sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. In einem heute veröffentlichten Situationsbericht legt das UN-Kinderhilfswerk UNICEF dar,...

lesen >>

UNICEF-Umfrage vor UN-Migrationsgipfel in Marrakesch zeigt Not von migrierten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Das Kinderhilfswerk UNICEF veröffentlicht alarmierende Daten aus einer Umfrage von rund 4.000 migrierten und gewaltsam vertriebenen Kindern und Jugendlichen im Vorfeld der Konferenz zum UN-Migrationspakt am 10. und 11. Dezember 2018 in Marrakesch, Marokko. „Ich bin es gewohnt zu leiden, und jetzt sehe ich es einfach als normal an“, sagt ein...

lesen >>

Corporate FundraiserIn (m/w; 39,5 Stunden/Woche) gesucht

Wir suchen nach Verstärkung! Wenn Sie Interesse an der Stelle im Corporate Fundraising haben, bewerben Sie sich bitte bis 31.12.2018 - geplanter Eintritt ist am 15.01.2018! Mehr Informationen im Beitrag.

lesen >>

Vernachlässigte Krise in der Zentralafrikanischen Republik: Kinder leiden unter Hunger und Gewalt

Neuer UNICEF-Bericht zur Krise in der Zentralafrikanischen Republik: Vor fünf Jahren sorgte ein Blutbad in der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik, Bangui, weltweit für Schlagzeilen. Seitdem hat sich die Situation für Kinder in einem der ärmsten Länder der Welt kontinuierlich verschlechtert: Gewalt und Hunger bestimmen ihren Alltag. Aber...

lesen >>

Fast eine Million Kinder im Mittleren Osten und Nordafrika durch Winterkälte gefährdet

Amman/Wien. Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF steht vor einem Finanzierungsdefizit von 33 Millionen Dollar um lebensrettende Winterhilfe für Kinder zu leisten. Die Kälte riskiert Schulbesuch und Gesundheit der Kinder und kann sogar den Tod für sie bedeuten.

lesen >>

MitarbeiterIn SpenderInnenservice (m/w; 39,5 h/Woche)

UNICEF Österreich sucht einen/eine neue/n MitarbeiterIn! Bei Interesse bewerben Sie sich bitte bis 31.12.2018 - geplanter Eintritt ist am 15.01.2018.

lesen >>

Krieg im Jemen: Hunderttausende Kinder in Lebensgefahr

Hudaydah/Wien. Die Situation im Jemen spitzt sich weiter zu. Die Hoffnungen auf einen Waffenstillstand rücken weiter in die Ferne. Die Schwächsten der jemenitischen Bevölkerung leiden am meisten darunter. Über elf Millionen Kinder sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das sind 80 Prozent aller Kinder im Land. Es könnte die schlimmste Hungersnot...

lesen >>

Weltkindertag: Junge Menschen in Europa wünschen sich Frieden, Gleichberechtigung und Umweltschutz

Wien/Brüssel. Anlässlich der europaweiten Umfrage „Europe Kids Want“ diskutieren 700 Jugendliche aus 16 Ländern mit EU Politikerinnen und Politikern ihre Vorstellungen für Europa.

Heute, am 20. November, ist Internationaler Tag der Kinderrechte, das Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention. Weltweit finden Aktionen statt, um die Aufmerksamkeit auf...

lesen >>