Drei Mädchen aus Timor Leste lachen und klatschen in der Schule.
© UNICEF/UN0159411/Soares
Timor-Leste: Drei Mädchen freuen sich über ihre Zeit in der Schule.

UNICEF - Hilfsprojekte weltweit

UNICEF ist in rund 190 Ländern aktiv und verbessert die Lebenssituation von Kindern in Not. Neben lebensrettender Hilfe während humanitären Notfällen und Katastrophen, stehen langfristige Projekte im Vordergrund. Gemeinsam geben wir Kindern Bildung, Essen, sauberes Wasser, Gesundheitsversorgung und den Schutz, den sie benötigen. UNICEF setzt sich weltweit für die Einhaltung der Kinderrechte ein. Unser Ziel ist es, dass jedes Kind behütet aufwachsen und sich entwickeln kann.

Gemeinsam kämpfen wir für die Rechte aller Kinder - gemeinsam sind wir UNICEF.

UNICEF in Afrika

Ein Mädchen von der Elfenbeinküsten lächelt in ihrer Klasse.
© UNICEF/UN0149761/Dejongh
Elfenbeinküste: UNICEF unterstützt viele Schulen mit Materialien und Gebäuden.

Afrika ist mit einer Fläche von über 30 Millionen Quadratkilometern und über 1,1 Milliarden Einwohner der zweitgrößte Erdteil der Welt. UNICEF ist in fast allen der mehr als 50 Länder in Westafrika, Ostafrika, Nordafrika und dem nahen Osten aktiv und verbessert die Lebenssituation von Kindern in Not.

Es gibt bereits einige Fortschritte, doch viele Länder wie zum Beispiel Sierra Leone und Angola weisen noch immer eine sehr hohe Kindersterblichkeit auf.

Neben lebensrettender Hilfe während humanitären Notfällen und Katastrophen, stehen langfristige Projekte im Vordergrund. Gemeinsam geben wir Kindern Bildung, Essen, sauberes Wasser, Gesundheitsversorgung und den Schutz, den sie benötigen. 

Hier erfahren Sie mehr über einige UNICEF Projektländer in Afrika>>


UNICEF in Asien

Kean Dany und ihre Mitschüler wirken glücklich im Unterricht.
© UNICEF/UN0162033/KHOY
Kampong Thom, Kambodscha: Kean Dany beim Unterricht. Heute üben die Kinder das Lesen.

Asien ist mit einer Fläche von rund 44,6 Millionen Quadratkilometern der größte Kontinent der Welt. Vier Milliarden Menschen leben in Ländern wie Afghanistan, Bangladesch, Indien, Kambodscha, Vietnam, dem Irak, Syrien und dem Jemen. 

UNICEF hilft in Asien mit langfristigen Bildungs-, Kinderschutz- und Gesundheitsprogrammen. In gefährlichen Ländern wie Afghanistan, Syrien und dem Jemen wird unsere Hilfe besonders benötigt.

Auch im Notfall stehen wir parat. Nach Erdbeben oder Überschwemmungen ist die bewährte UNICEF Nothilfe schnell vor Ort. Spezialnahrung, Wasserreiningungstabletten, medizinische Ausrüstung, Notzelte und Schulmaterial sind innerhalb von 72 Stunden an fast jedem Ort der Welt.

Erfahren Sie mehr über einige UNICEF Projektländer in Asien>>


UNICEF in Südamerika und Mittelamerika

Ein Mädchen schreibt in ihr Notizbuch.
© UNICEF/UNI74405/Markisz
Medellín: Moravia ist ein armes Viertel der Hauptstadt, hier werden Schülerinnen und Schüler besonders gefördert.

Südamerika und Mittelamerika bilden den südlichen Teil des amerikanischen Doppelkontinentes. Mit einer Bevölkerung von 418 Millionen Menschen und einer Fläche von 17,8 Millionen Quadratkilometern ist Südamerika der viertgrößte Kontinent.

Fortschritte für Kinder sind ungleich verteilt: Brasilien zählt schon zu den Schwellenländern, Haiti hingegen zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. In vielen Ländern sind Kinder nicht ausreichend vor Gewalt und Missbrauch geschützt. UNICEF hilft, den Kinderschutz zu verbessern und unterstützt besonders benachteiligte Kinder – vor allem in entlegenen Gebieten und Armenvierteln.

UNICEF ist in Süd- und Mittelamerika ebenso mit Bildungs- und Gesundheitsprojekten im Einsatz. Wir helfen Kindern dabei die Schule besuchen zu können und geben ihnen Anlaufstellen im Fall von Missbrauch. Mütter und ihre Babys werden vor, während und nach der Geburt betreut. Die UNICEF-Nothilfe wird in diesen Regionen vor allem während der Hurrikan-Saison und bei Erdbeben aktiviert.

Erfahren Sie mehr über einige UNICEF Projektländer in Südamerika & Mittelamerika>>



UNICEF News

Kein Ende in Sicht: Sieben Jahre Krieg in Syrien

Kinder mit Behinderungen von Ausgrenzung bedroht

lesen >>

Die Welt versagt beim Schutz von Babys

New York/ Genf/ Wien, 20. Februar 2018. Weltweit sterben nach wie vor alarmierend viele Babys aus meist vermeidbaren Gründen - vor allem in den...

lesen >>

Konflikte im Nahen Osten und Nordafrika prägen den Jahresbeginn

Ein Statement von Geert Cappelaere, UNICEF-Regionaldirektor für den Nahen Osten und Nordafrika verweist auf das größer werdende Leid von Kindern. Der...

lesen >>