UNICEF hilft Kindern in Pakistan

Klimawandelbedingt ist Pakistan oft von Dürren sowie Regenfällen betroffen. 2022 wurde das Land von einem besonders starken Monsun heimgesucht. Die Überschwemmungen und Erdrutsche haben unzählige Opfer gefordert, mehr als 1.100 Menschen sind den Fluten zum Opfer gefallen. Die plötzlichen Überflutungen überforderten das sonst trockene Erdreich zusätzlich.

Schon vor den Überschwemmungen hatten 40 Prozent der Kinder in Pakistan mit Mangelernährung zu kämpfen, die Nahrungsmittelknappheit ist nur noch verschärft worden. Außerdem wurden etwa 18.000 Schulen von den katastrophalen Fluten mitgerissen, was die Versorgung mit Bildung erschwert.

Den betroffenen Menschen, die Hälfte davon Kinder, fehlt es vor allem an sauberem Trinkwasser sowie überlebenswichtigen Nahrungsmitteln. In ihrer Not trinken sie teils verschmutztes Wasser, was zur Ausbreitung von potenziell tödlichen Krankheiten führt.

UNICEF ist vor Ort und leistet Nothilfe. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

So hilft UNICEF Kindern in Pakistan

Im Falle von Katastrophen wie dem Monsun 2022, versorgt UNICEF die betroffenen Kinder und Familien mit Hilfsgütern wie sauberem Trinkwasser, Wasserreinigungstabletten, Medikamenten und Impfstoffen, Nahrung und Hygienesets.

Außerdem setzen wir uns für Bildung der Kinder ein und kümmern uns um Ihren Schutz sowie ihr psychosoziales Wohlergehen. Hierfür liefern wir Bildungsmaterial und Erholungspakete, um traumatische Erlebnisse zu bewältigen. In stark betroffenen Orten, richten wir temporäre Lernzentren ein.

Um die Gesundheit schwangerer Frauen sowie sichere Geburten zu ermöglichen, liefern wir Sterilisierungssets und wichtige Mikronährstoffe.

Wir bleiben vor Ort, an der Seite der betroffenen Kinder und Familien.

Ihre Spende macht einen Unterschied!

Information zu Spenden: Es kann nicht garantiert werden, dass die Spende ausschließlich in Pakistan eingesetzt wird. Ihre Spende wird verwendet, um Kinder bei Nothilfen weltweit zu unterstützen.


UNICEF News

Ein Bub in Brasilien bekommt eine Schluckimpfung gegen Polio, der Fokus liegt am Gesicht.
Ein Helfer trägt ein Baby in seinen Armen.
Kinder in der Ukraine bekommen Unterricht in einem Bunker.
Eine Mutter in Myanmar füttert ihr kleine Kind mit einer gesunden Mahlzeit.