Global Peace Photo Award: Einreichungen für den Kinder- und Jugendpreis gesucht

Wien - Der 2013 als Alfred Fried Photography Award gegründete Global Peace Photo Award ist der weltweit wichtigste Preis für Friedensfotografie und zieht jedes Jahr Einsendungen aus mehr als 120 Ländern an. Fotograf:innen aus aller Welt zeigen uns, wie Frieden für sie persönlich aussieht.

© Barbara Chikviladze, Georgien / ard.org/children-award

Der Global Peace Photo Award ist inspiriert vom Leitgedanken der Friedensnobelpreisträger von 1911, Alfred Fried und Tobias Asser. Gesucht werden vor allem noch Einreichungen von Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren.

Also: Mach mit, wenn du 14 Jahre oder jünger bist! Zeig mit deinen Fotos, wie für dich Frieden aussieht!

Einreichungen sind kostenlos und können noch bis 31.05.24 auf der Website des Global Peace Photo Awards durchgeführt werden. Die Teilnahmebedingungen findet ihr in englischer Sprache ebenfalls auf der Website.

Die Ehrenvorsitzende für das Kinderfriedensbild des Jahres ist die engagierte Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie.

Das Kinderfriedensbild des Jahres wird mit der Alfred-Fried-Friedensmedaille und einem Geldpreis von € 1.000,-, gestiftet von der Vienna Insurance Group, geehrt. Der/die Gewinner*in und die Eltern werden zur Preisverleihung nach Wien eingeladen. Wenn eine Fotogruppe gewinnt, wird ein repräsentatives Mitglied der Gruppe und die Eltern zur Preisverleihung eingeladen, wobei die Reisekosten und die Unterkunft übernommen werden.

Das Siegerbild wird ein Jahr lang im österreichischen Parlament ausgestellt.

Eine großartige Gelegenheit für jede:n Fotograf*in, weltweit Aufmerksamkeit zu erlangen!

Werke des Global Peace Photo Award wurden unter anderem im UNESCO-Hauptquartier in Paris, im Willy-Brandt-Haus in Berlin, bei der Genfer Friedenswoche, im Forum Austriaco di Cultura in Rom und beim eXposure Festival in Sharjah ausgestellt. Darüber hinaus wurden die in die engere Wahl gezogenen Bilder sowie 320 weitere bemerkenswerte Arbeiten in einer 50-minütigen Animation zusammengefasst, die siebenmal täglich auf der DIGI-WALL am Wiener Hauptbahnhof gezeigt wird, wo sie täglich von 18.000 Reisenden gesehen werden kann.

Die Siegerbilder und eine Best-of-the-Shortlist wurden auf dem Festival La Gacilly-Baden Photo gezeigt, dem größten Open-Air-Fotofestival in Europa mit über 300.000 Besuchern. Unter dem Titel A Culture of Solidarity wurde eine weitere Auswahl von Bildern in Tulln, Österreich, und Celje, Slowenien, gezeigt.

Teilnehmende des Global Peace Photo Award 2024 können sich auf eine Reihe von Ausstellungen freuen.