Vier Schülerinnen aus Bangladesch zeigen ihre Zeichnungen her.
© UNICEF/UN046694/Haque
Auch malen und zeichnen hilft bei der Entwicklung der Kinder, so wie "normaler" Unterricht.

UNICEF hilft Kindern in Bangladesch

Die Kinder posieren lächelnd für ein Klassenfoto.
© UNICEF/UN046743/Haque
Dhaka: UNICEF unterstützt diese Vorschule in Bangladesch. Der Fokus liegt auf der frühkindlichen Entwicklung, dadurch haben die Kinder einen leichteren Start in die Schule.

In Bangladesch müssen viele Kinder arbeiten, um ihre Familien zusätzlich zu unterstützen. Im schlimmsten Fall sind sie ganz auf sich alleine gestellt und arbeiten für ihr eigenes Überleben.

UNICEF gibt Kindern in Bangladesch eine Anlaufstelle. Mit zusätzlichen Bildungseinrichtungen, die sich auf die Ausbildung am Abend konzentrieren, versuchen wir auch Kindern, die wir nicht aus der Kinderarbeit befreien können, eine Alternative für die Zukunft zu geben. 

Zusätzlich gibt UNICEF den Familien medizinische Unterstützung und Schutz, zum Beispiel im Falle familiärer Gewalt.



Bitte helfen Sie Kindern in Not mit einer Spende!

Oder helfen Sie regelmäßig mit einer UNICEF Patenschaft für Kinder


UNICEF News zu Bangladesch und Asien

Nach Tsunami in Indonesien: UNICEF liefert 30 Tonnen Schulmaterial

UNICEF kündigt heute die Lieferung von 30 Tonnen Schulmaterial von seinem logistischen Zentrum in Dubai für die vom Tsunami betroffenen Gebiete in Sulawesi/Indonesien an. Unter den Hilfspaketen befinden sich auch 65 Zelte für Notfalls-Klassenzimmer.

lesen >>

Indonesien: "Wir bereiten uns darauf vor, dass dieser Einsatz noch viel größer wird"

Auch heute wurden neuerliche Nachbeben auf der Insel Sulawesi in Indonesien gemessen. Die Situation für Zehntausende von Kindern bleibt auch in den kommenden Tagen äußerst prekär. Kinder in Palu, Donggala und anderen betroffenen Orten in Sulawesi benötigen dringend Hilfe. Viele haben ihre Familien...

lesen >>

Tsunami Notfall in Indonesien: Kinder in Gefahr

In Indonesien bergen die Rettungskräfte nach der Tsunami-Katastrophe immer noch Überlebende. Es fehlt an Wasser, Strom, Nahrung und medizinischer Versorgung. Zu den vielen hunderten Todesopfern könnten noch etliche hinzukommen. Noch weiß niemand, wie schlimm das Ausmaß wirklich ist. UNICEF ist...

lesen >>

Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind unter 15 Jahren

New York/ Wien. Die weltweite Kindersterblichkeit ist auf einem neuen Tiefstand: 5,4 Millionen Kinder starben 2017 nach neuesten Schätzungen der Vereinten Nationen vor ihrem fünften Geburtstag – 1990 waren es noch 12,6 Millionen. Hinzu kommen fast eine Million Todesfälle von Mädchen und Buben...

lesen >>

UNICEF muss Schulprogramme in Jordanien kürzen

NewYork/Wien; Weltbildungstag am 8. September: Während überall auf der Welt die Kinder nach den Sommerferien wieder zur Schule gehen, beginnt das neue Schuljahr für viele syrische Flüchtlingskinder in Jordanien mit einem Rückschlag. Wegen zu geringer internationaler Unterstützung musste UNICEF...

lesen >>