UNICEF hilft Kindern in Bangladesch

In Bangladesch müssen viele Kinder arbeiten, um ihre Familien zusätzlich zu unterstützen. Im schlimmsten Fall sind sie ganz auf sich alleine gestellt und arbeiten für ihr eigenes Überleben.

UNICEF gibt Kindern in Bangladesch eine Anlaufstelle. Mit zusätzlichen Bildungseinrichtungen, die sich auf die Ausbildung am Abend konzentrieren, versuchen wir auch Kindern, die wir nicht aus der Kinderarbeit befreien können, eine Alternative für die Zukunft zu geben. 

Zusätzlich gibt UNICEF den Familien medizinische Unterstützung und Schutz, zum Beispiel im Falle familiärer Gewalt.



Bitte helfen Sie Kindern in Not mit einer Spende!


Oder helfen Sie regelmäßig mit einer UNICEF Patenschaft für Kinder


UNICEF News zu Bangladesch und Asien

Kinder, die während der Überschwemmungen in Bangladesch Bücher transportieren. 2019

Südasien: Millionen Kinder sind von verheerenden Überschwemmungen betroffen

Kathmandu/New York/ Dhaka - Wochenlange sintflutartige Monsunregenfälle, ausgedehnte Überschwemmungen und tödliche Erdrutsche in Bangladesch, Bhutan, Indien und Nepal haben Millionen Kinder und Familien betroffen. COVID-19 birgt viele weitere Gefahren für Kinder. Derzeit benötigen schätzungsweise...

lesen >>
Am 19. Mai Warnung vor Zyklon Amphan: Übers Megafon fordern von UNICEF unterstützte HelferInnen Menschen in Bangladesch auf, sich in Notunterkünfte zu begeben.

Zyklon Amphan und COVID-19: Eine doppelte Bedrohung für Kinder und Familien

Kathmandu/New York/Köln/Wien - Update 21. Mai 2020: Mit starken Regenfällen und Wind ist der tropische Wirbelsturm Amphan mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Stundenkilometern am Mittwoch in Indien und Bangladesch auf Land getroffen. Er löste Überschwemmungen aus, entwurzelte Bäume und...

lesen >>
Akot (17 Monate) isst Brot zum Frühstück in Aweil. Südsudan, April 2020

92 Millionen Kinder leiden an Ernährungsunsicherheiten

Brüssel/Rom/New York/Wien - Jährlicher globaler Bericht über die aktuelle Nahrungssicherheit und Ernährung enthüllt Ausmaße – COVID-19 birgt neue Risiken für gefährdete Länder

lesen >>
Zwei Kinder stehen vor ihrem Zuhause, das aufgrund schwerer Regenfälle überschwemmt wurde, Nepal

Monsun in Asien – mehr als fünf Mio. Kinder sind betroffen

Kathmandu/New York/Wien - Der Monsun überzieht Südasien mit extremen Regenfällen und führt zu schweren Überschwemmungen in Indien, Nepal und Bangladesch. Über 93 Kinder haben bereits aufgrund des Monsuns ihr Leben verloren und das Leben von Millionen ist gefährdet. UNICEF schätzt, dass mehr als 12...

lesen >>

Kinderehen: 115 Millionen Kinder-Bräutigame

Nicht nur Mädchen sind von Kinderehen betroffen, auch 115 Millionen Buben weltweit wurden vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet und damit früh in eine Erwachsenenrolle gedrängt. Zum ersten Mal veröffentlicht das UN-Kinderhilfswerk UNICEF heute eine Schätzung über die Zahl von Kinder-Bräutigamen.

lesen >>