Drei Hilft unterstützt tatkräftig im Kampf gegen Hunger

Wien - UNICEF Österreich-Partner Drei ermöglicht mit seiner sozialen Initiative Drei Hilft die Versorgung von über 1.100 Kindern mit lebensrettender Erdnusspaste.

Jan Trionow (Drei), Anna Gudra und Gabriele Stanek (UNICEF Österreich) mit Erdnusspasten aus der gemeinsamen Spendenaktion, die über 1.100 mangelernährten Kindern wieder auf die Beine hilft.

Jan Trionow (Drei), Anna Gudra und Gabriele Stanek (UNICEF Österreich) mit Erdnusspasten aus der gemeinsamen Spendenaktion, die über 1.100 mangelernährten Kindern wieder auf die Beine hilft.

Dank Drei Hilft konnten über 61.400 Päckchen Erdnusspaste für über 1.100 mangelernährte Kinder zur Unterstützung von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, im Kampf gegen Hunger weltweit aufgebracht werden.

Hungerskrisen bedrohen Millionen Kinder weltweit

Das Coronavirus hält die Welt weiterhin in Atem. Die Gefährlichkeit der Krankheit ist unumstritten, die Auswirkungen auf andere Lebensbereiche werden immer offensichtlicher und gravierender. 265 Millionen Menschen weltweit droht eine massive Hungerkrise.
Viele Kinder in Krisengebieten bekommen aufgrund von Schulschließungen kein Mittagessen. Dies war oft ihre einzige richtige Mahlzeit. Die nahende Hurrikan- und Monsun-Saison in vielen Gebieten und Dürren in anderen Regionen verschärfen die Hungersproblematik noch weiter.

Drei Hilft unterstützt UNICEF Österreich

Drei Österreich, der führende Telekommunikations-Anbieter in Österreich, sieht es als seine gesellschaftliche Verantwortung, Menschen in Not zu helfen. Das Unternehmen hat zusätzlich zu einer großzügigen Spende eine Aktion zur Unterstützung von UNICEF Österreich im Kampf gegen den Hunger weltweit gestartet. Dabei hat Drei Österreich neben einer News-Serie auf der Drei Hilft-Facebookseite über Themen wie die Schulschließungen, Dürre und das Coronavirus einen Spendenaufruf an alle eigenen Mitarbeiter*innen und eine SMS-Kampagne an seine Kund*innen gesendet.

„Diese Aktion zeigt wieder einmal eindrucksvoll, wie viel mehr wir gemeinsam erreichen können. Unsere Kund*innen, Mitarbeiter*innen, Social Media-Fans und nicht zuletzt Drei Hilft haben für lebensrettende Erdnusspasten-Packungen gespendet. Damit kommen über 1.100 mangelernährte Kinder wieder zu Kräften. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben.“, so Jan Trionow, CEO von Drei.

Gabriele Stanek und Anna Gudra, Corporate Fundraising UNICEF Österreich, freuen sich über die Partnerschaft mit Drei: „Gemeinsam sind wir neue Wege gegangen und haben moderne Technologie zum Wohl notleidender Kinder eingesetzt. Damit konnten wir Mädchen und Buben den Start in eine gesunde Zukunft ermöglichen.“

Erdnusspaste rettet Kinderleben

Mangelernährung ist für die Hälfte aller Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren verantwortlich und in vielen Teilen der Welt eine ständige Bedrohung für Kinder. Erdnusspaste hilft effektiv. Sie ist fertig verpackt, kann ohne weitere Zubereitung gegessen werden und enthält alles, was ein mangelernährtes Kind am dringendsten braucht.

Als Unternehmen helfen

Als UNICEF Partner setzen Unternehmen ein deutliches Zeichen für eine bessere Zukunft. UNICEF ist in rund 190 Ländern weltweit aktiv und arbeitet u.a. in den Bereichen Bildung, Nahrung, Wasser und Hygiene, Kinderschutz, Gesundheit, Gleichberechtigung, Kinderrechte und Nothilfe. UNICEF erneuert Infrastruktur, liefert Hilfsgüter und bringt Innovationen ins Feld. Regierungen schätzen die Expertise des UN-Kinderhilfswerks. Aus diesem Grund kann die Lage der Kinder auf Gesetzesebene verbessert werden. UNICEF hilft nicht nur einzelnen Kindern, sondern ganzen Regionen und Ländern.  

Für Redaktionen

Über Drei Hilft als UNICEF-Nothilfepartner
Als UNICEF-Nothilfepartner engagiert sich Drei Hilft weltweit für Kinder in Krisengebieten. Über eine halbe Million Euro hat Drei seit dem Start der Initiative im Jahr 2010 gegen Armut, für Menschen mit Behinderung, gegen Gewalt an Frauen und Kindern und für Bildung aufgebracht.