Rahf aus dem Irak malt in einer kinderfreundlichen Zone und kann kurz ihre Sorgen vergessen.

F.A.Q - Häufig gestellte Fragen

Klicken Sie auf die Frage, um die Antwort zu lesen.

Über UNICEF

"UNICEF" ist die Abkürzung für United Nations International Children´s Emergency Fund, denn UNICEF wurde ja 1946 gegründet, um für die Kinder im zerstörten Nachkriegseuropa Nothilfe zu leisten. Die Namensteile "International" und "Emergency" entfielen später. Die Abkürzung blieb jedoch der Aussprache wegen unverändert.

UNICEF ist die größte Kinderrechtsorganisation der Welt. In rund 190 Ländern setzt sich UNICEF für die Rechte der Kinder ein. In über 150 Projektländern arbeitet UNICEF dafür, dass die Kinder nicht hungrig sind. Dass sie gesund sind, Trinkwasser und Gesundheitsversorgung haben. Dass sie zur Schule gehen können und vor Gewalt und Ausbeutung geschützt sind. Und in Krisenregionen leisten wir unsere bewährte Nothilfe – bereits in jenen ersten Stunden, die den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten. In den Industrieländern setzt sich UNICEF mit Informations- und Lobbyarbeit für die Rechte der Kinder ein.

UNICEF will die Kinderrechte für jedes Kind verwirklichen. Jedes Kind soll gesund groß werden und sich seinen Fähigkeiten gemäß entwickeln können. - unabhängig etwa von Hautfarbe, Religion oder ethnischer Zugehörigkeit. Richtschnur der UNICEF-Arbeit sind die UN-Konvention über die Rechte des Kindes und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.

Der Leitsatz von UNICEF lautet „Gemeinsam für Kinder“ (Unite for children). Denn das Recht jedes Kindes auf Überleben, Bildung, Schutz vor Gewalt und Beteiligung lässt sich nur gemeinsam verwirklichen - gemeinsam mit der UNICEF-Familie – gemeinsam mit Ihnen!

UNICEF hilft ganz praktisch, baut Brunnen und Schulen, richtet Ernährungszentren ein oder stattet Gesundheitsstationen aus. UNICEF versorgt weltweit jedes zweite Kind mit Impfstoffen und ist der größte Abnehmer von Moskitonetzen. Gleichzeitig arbeitet UNICEF immer auch politisch. Denn das Ziel sind Breitenwirkung und nachhaltige Veränderungen. UNICEF setzt sich deshalb besonders für Lösungsmodelle ein, die auf viele Kinder und Familien übertragbar sind.

UNICEF wertet die Fortschritte der weltweiten Programmarbeit kontinuierlich aus - mit der Erfahrung aus über 60 Jahren erfolgreicher Programmarbeit und den Kenntnissen von über 7.000 Mitarbeitern. So konnte UNICEF dazu beitragen, dass heute mehr Kinder denn je zur Schule gehen. Die Kindersterblichkeit hat sich in den letzten 30 Jahren halbiert und Krankheiten wie die Kinderlähmung sind so gut wie ausgerottet.

Ein Kind in Malawi formt das Wort "UNICEF" aus bunten Buchstaben
© UNICEF/MLWB2005-00040/Pirozzi
Ein Kind in Malawi formt das Wort "UNICEF" aus bunten Buchstaben

UNICEF in Österreich

Wir setzten uns dafür ein, die Rechte der Kinder in Österreich zu verwirklichen - vor allem die Rechte benachteiligter und gefährdeter Kinder. Dies geschieht durch aktive Mitwirkung an Netzwerken, Arbeitsgruppen, Koalitionen und Task Forces. Durch direkte Kooperation mit der Regierung und den zuständigen Ministerien. Besondere Priorität haben die Bereiche Schutz und Hilfe für die Opfer von Kinderhandel, Prävention illegaler Adoptionen, Kinderschutz sowie die Förderung kinderfreundlicher Krankenhäuser.

Das österreichische Komitee für UNICEF gehört zu den 36 Nationalen Komitees für UNICEF, deren Aufgabe es ist, über die Lebensbedingungen von Kindern in Entwicklungsländern zu informieren, um Spenden zu werben und Grußkarten zu verkaufen. Aus den Einnahmen der Nationalen Komitees werden UNICEF-Programme in über 150 Ländern finanziert.

UNICEF Österreich bilanziert entsprechend dem Vereinsgesetz 2002 für große Vereine und ist demnach zur Prüfung durch externe Wirtschaftsprüfer verpflichtet. Wir unterliegen dabei den gesetzlichen Vorschriften des Unternehmensgesetzbuches betreffend Bilanzierung und vorgeschriebener Abschlussprüfung durch unabhängige Wirtschaftsprüfer. Diese unabhängige, externe Prüfung von Bilanz, Rechnungsabschluss und Buchhaltung erfolgt durch die TPA Wirtschaftsprüfung GmbH.

Darüber hinaus überprüft die TPA Wirtschaftsprüfung GmbH auch die Einhaltung des Cooperation Agreements zwischen UNICEF und UNICEF Österreich – insbesondere die ordnungsgemäße Abrechnung der Projektfinanzierungen. Verantwortlich für die Verwendung der Mittel ist der Vorstand. Er unterliegt dabei der Kontrolle von Aufsichtsrat, externen Wirtschaftsprüfern und Generalversammlung.

Kinder auf einem Spielplatz in Bukarest, Rumänien.
© UNICEF/NYHQ2007-2877/Pirozzi
UNICEF - Für alle Kinder, immer und überall!

Spenden

JA, Spenden an UNICEF Österreich können steuerlich geltend gemacht werden.  

Registrierungsnummer/Finanzamt: SO 1250

Ja, UNICEF Österreich ist Träger des Spendengütesiegels! Die Prüfung zur Erlangung des Spendengütesiegels, das durch die Kammer der Wirtschaftstreuhänder vergeben wird, bestätigt den sorgfältigen, vorbildhaften, widmungsgemäßen Umgang mit Spenden, die Einhaltung der Prinzipien der kaufmännischen Sorgfalt und Wirtschaftlichkeit, und Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit in der Kommunikation und Spenderwerbung.

UNICEF Österreich hat darüber hinaus eine Reihe von freiwilligen Selbstverpflichtungen und ethischen Grundprinzipien als verbindliche Handlungsanweisungen für Aufsichtsrat, Vorstand, Geschäftsführung, Mitglieder und MitarbeiterInnen festgeschrieben und unterwirft sich den internationalen Richtlinien für „Good Governance“.

UNICEF Österreich kann leider keine Sachspenden entgegennehmen. Der gesamte Wareneinkauf für Hilfsmaßnahmen ist Aufgabe der Einkaufsabteilung von UNICEF, die Angebote weltweit vergleicht und sich bemüht, einen Großteil der Hilfsgüter vor Ort zu beschaffen oder herstellen zu lassen. In Europa verfügt UNICEF über ein zentrales Waren- und Auslieferungslager mit Sitz in Kopenhagen, das die erforderlichen Materialien und Ausrüstungen beschafft, zusammenstellt und versendet.

UNICEF Supplies and Logistics

UNICEF vermittelt keine individuellen Patenschaften für einzelne Kinder, sondern setzt als Entwicklungshilfeorganisation andere Schwerpunkte: Ziel der Arbeit von UNICEF ist, die Lebensbedingungen von Kindern in Entwicklungsländern langfristig und nachhaltig zu verbessern. Durch kostengünstige Programme sollen möglichst alle Kinder eines Landes oder einer Region erreicht werden. Von persönlichen Patenschaften profitieren immer nur einzelne Kinder. Als UNICEF Pate oder Patin übernehmen Sie die Patenschaft für ALLE notleidenden Kinder dieser Welt.

© UNICEF/UGDA2010-00203/Shehzad Noorani
Zwei Buben in Uganda.

Sonstiges

Die UNICEF-Vertretungen in den über 150 Projektländern arbeiten mit Nichtregierungsorganisationen und staatlichen Stellen in den Partnerländern zusammen. Weil UNICEF vorwiegend einheimisches Personal einsetzt, besteht nur ein geringer Bedarf an internationalen Fach- und Führungskräften. UNICEF Österreich vermittelt keine Mitarbeiter ins Ausland. Dafür sind eine Reihe von anderen Organisationen und Stellen zuständig.

Adoptionsvermittlung gehört nicht zu den Aufgaben von UNICEF. Für UNICEF steht die Hilfe für die Kinder in den Ländern selbst an erster Stelle. Erst wenn keine geeigneten Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder in ihrer Heimat gefunden werden können, kommt eine Auslandsadoption in Betracht. Die Vermittlung eines Kindes ins Ausland darf nach Auffassung von UNICEF nur von staatlichen Stellen oder staatlich autorisierten Organisationen und in Übereinstimmung mit den Kinderrechten und der Haager Konvention zur Auslandsadoption durchgeführt werden.

Ein Mädchen in einem Zelt des kinderfreundlichen Bereichs eines Camps für Vertriebene. Hinter ihr sind die Bilder zu sehen, die von den Kindern gemalt wurden..
© UNICEF/HTIA2011-00077/Dormino
UNICEF - Gemeinsam sind wir die größte Kinderrechtsorganisation der Welt!