UNICEF hilft in der Demokratischen Republik Kongo

Kinder im Kongo kennen oft nicht viel mehr außer Krieg, Vertreibung und Hunger. Viele sind traumatisiert, durch kinderfreundliche Zonen bekommen sie spielerisch psychosoziale Unterstützung. Dies ist vor allem für ehemalige Kindersoldaten und entführte Mädchen der erste Schritt, um in ein annähernd normales Leben zurückzukehren.

UNICEF unterstütz die Kinder zusätzlich mit Wasser, Essen und medizinischer Versorgung. Ebenso ist es essentiell, die traumatisierten Kinder wieder in die Schule zu bekommen. So können sie mit gleichaltrigen lernen und wieder Vertrauen fassen - in sich selbst und in ihre Umgebung. 

Die DR Kongo ist ein an Rohstoffen reiches Land, dennoch sind die meisten Einwohner bitterarm. Gemeinsam können wir helfen, dass das Land in eine bessere Zukunft steuert.

UNICEF hilft vor Ort - Demokratische Republik Kongo



Bitte helfen Sie Kindern in Not mit einer Spende!

Oder helfen Sie regelmäßig mit einer UNICEF Patenschaft für Kinder


UNICEF News zur Demokratischen Republik Kongo und Afrika

Binnenvertriebene Kinder, Mazar-e-Sharif, im Norden von Afghanistan. April 2020 Während der Coronakrise erleben die meisten Länder, darunter auch Afghanistan, einen Lockdown. UNICEF Afghanistan ist vor Ort, informiert aus erster Hand und macht vor allem auf gefährdete Bevölkerungsgruppen, wie z.B. Binnenvertriebene in Lagern, aufmerksam. Ein Ausbruch einer Atemwegserkrankung wie COVID-19 könnte sich durch die überfüllten und unsicheren Bedingungen, die für viele Lager oder Siedlungen typisch sind, leicht ausbreiten.
Zwei Buben im Flüchtlingslager Loda im Gebiet von Djugu, Provinz Ituri. In diesem Lager leben etwa 2.500 Menschen, DR Kongo 2020.
Gesundheitshelfer Nsiri Lowoso impft 3 Monate alten Zoe Nukandila und seine Mutter UN0328788