News zur Lage der Kinder, Nothilfe, Kinderrechte & UNICEF

Archivbild Indien 2018

Was Eltern über einen Impfstoff gegen COVID-19 wissen sollten

Wien - Antworten auf die häufigsten Fragen zur Entwicklung von Coronavirus-Impfstoffen.

lesen >>
Kinder sitzen am Fenster eines Strandhauses, während sich der Hurrikan Eta in Bilwi, Puerto Cabezas, Nicaragua, am 2. November 2020 nähert.

Fast eine halbe Million Kinder in Nicaragua durch Hurrikan Eta gefährdet

Managua/Panama City/Wien - Der Hurrikan Eta, ein starker Sturm der Kategorie 4, traf Nicaragua am frühen Dienstag.

lesen >>
Gabriele Stanek (UNICEF Österreich) und Stefan Nemeth (Österreichische Post)

Briefmarke der Österreichischen Post aus Klo-Papier zugunsten karitativer Einrichtungen

Wien - Die Österreichische Post startet am 30. Oktober den Verkauf einer Sonderbriefmarke zu dem Thema COVID-19. Der Zuschlag der Briefmarke aus Klopapier kommt Corona-Hilfe zugute.

lesen >>
Ein Mann trägt sein Kind unter einem Regenponcho während er eine überflutete Gasse in der zentralvietnamesischen Stadt Hue überquert. 17. Oktober 2020

Über 1,5 Millionen Kinder durch Überschwemmungen in Zentralvietnam gefährdet

Ha Noi/Quang Binh (Vietnam)/Wien - Überschwemmungen und Erdrutsche in fünf Provinzen in Zentralvietnam setzen mehr als 1,5 Millionen Kinder dem Risiko von Krankheiten, schlechter Ernährung und verzögerter Entwicklung aus.

lesen >>
In einem Gesundheitszentrum in Maradi, im Zentrum von Niger, wird ein Baby gewogen und gemessen. Im Niger sind 15% der Kinder unter fünf Jahren mangelernährt. Kinder, die an schwerer akuter Mangelernährung leiden, sterben mit 11-mal höherer Wahrscheinlichkeit als ein gut ernährtes Kind.

Zentrale Sahelzone: „Giftige Mischung" aus Instabilität, bewaffneter Gewalt, extremer Armut, Hunger und COVID-19

New York/Wien - Die Zukunft einer ganzen Generation von Kindern und Jugendlichen ist in der zentralen Sahelzone gefährdet. Statement der UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Fore anlässlich des Gesprächs der Minister zur humanitären Lage in der zentralen Sahelzone.

lesen >>
Zakira (9 Jahre) zeigt ihre Sandalen. Sie hat sie vor Jahren gekauft, jetzt ist ihr Vater aufgrund von Armut und Einkommensmangel nicht in der Lage, neue zu kaufen. Afghanistan 2020

Weltbank-UNICEF-Analyse: Eines von sechs Kindern lebt in extremer Armut

New York/Washington/Wien - Die Analyse aus der Zeit vor COVID-19 zeigt, dass 356 Millionen Kinder mit weniger als 1,90 Dollar pro Tag ums Überleben kämpfen. Zwei Drittel von ihnen leben in Afrika südlich der Sahara.

lesen >>
Ein Techniker des Gesundheitsministeriums überprüft die Impfstoffe im nationalen Kühlkettenzentrum in Afghanistan. Sept. 2020

UNICEF beschafft über eine halbe Milliarde Spritzen als Vorbereitung für eventuelle COVID-19-Impfungen

New York/Köln/Wien - Während weltweit auf einen COVID-19-Impfstoff gewartet wird, hat UNICEF gemeinsam mit Gavi (Global Alliance for Vaccines and Immunization) und der WHO damit begonnen, eine schnelle, sichere und wirksame Auslieferung eines möglichen Impfstoffs vorzubereiten. Dazu werden bereits jetzt Spritzen und andere notwendige Hilfsgüter...

lesen >>
Koli wird in einem Gesundheitszentrum in Pibor im Südsudan auf Mangelernährung untersucht. September 2020

Welternährungstag: Alle 13 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger.

Wien - UNICEF Österreich startet die heurige Winterkampagne am Welternährungstag zu dem Thema Hunger, denn alle 13 Sekunden verhungert ein Kind. Der Klimawandel, Konflikte und die COVID-19-Pandemie verschärfen die ohnehin bereits für Millionen Kinder lebensbedrohliche Lage. Mit nahrhafter Erdnusspaste und Spezialnahrung können Kinderleben gerettet...

lesen >>
Shania (4) wäscht ihre Hände mit Seife in der Nähe ihres heimatlichen Zentrums für frühkindliche Entwicklung im Ngororero-Distrikt, Ruanda. 2019

Fakten: Mangelndes Händewaschen mit Seife setzt Millionen Menschen einem erhöhten Risiko für COVID-19 und andere Infektionskrankheiten aus

New York/Wien - UNICEF zum globalen Tag des Händewaschens: Obwohl das Händewaschen mit Seife im Kampf gegen Infektionskrankheiten, einschließlich COVID-19, von entscheidender Bedeutung ist, haben Millionen Menschen auf der ganzen Welt keine Möglichkeit, sich die Hände zu waschen.

 

lesen >>
User testen Oky in der Mongolei

Internationaler Weltmädchentag am 11. Oktober 2020: Eine App von Mädchen für Mädchen zur Verbesserung des Menstruationsgesundheits- und Hygienemanagements

Wien - Oky ist die weltweit erste App für Mädchen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zum Tracking ihrer Periode. Ziel ist es, Mädchen auf lustige, kreative und positive Weise eine Menstruationserziehung zu ermöglichen. Unsere UNICEF-Kollegin Gerda Binder arbeitet in der Region Ostasien & Pazifik und hat die Mädchen bei der Entwicklung...

lesen >>