Ein Baby liegt in einer improvisierten Krippe und sieht verdutzt aus.
© UNICEF/UNI139069/Markisz
In Sacanillá wird das örtliche Gesundheitszentrum von UNICEF unterstützt.

UNICEF hilft Kindern in Guatemala

Zwei Krankenschwestern kümmern sich um das Baby und impfen es.
© UNICEF/UNI139093/Markisz
Cobán: Ein Baby bekommt in einem von UNICEF unterstützten Krankenhaus eine Impfung gegen Hepatitis B.

Jahrzehntelang beutelte ein Bürgerkrieg Guatemala. Gewalt ist nach wie vor noch ein Problem in dem Land, vor allem Kinder leiden darunter. UNICEF schafft für von Missbrauch und Gewalt betroffene Frauen und Kinder Anlaufstellen, in denen sie psychosoziale Hilfe und Schutz bekommen. 

Weiters hilft UNICEF vor allem mit medizinischer Versorgung und Bildungsprogramme. Wir ermöglichen werdenden Müttern pränatale Untersuchungen, helfen ihnen bei der Entbindung und versorgen die Babys mit Impfungen und Medizin. Im Bedarfsfall steht die UNICEF-Spezialnahrung parat. Mit dieser helfen wir mangelernährten Kindern schnell wieder auf die Beine.

UNICEF hilft vor Ort - Guatemala



Bitte helfen Sie Kindern in Not mit einer Spende!

Oder helfen Sie regelmäßig mit einer UNICEF Patenschaft für Kinder


UNICEF News zu Guatemala, Süd- und Mittelamerika

Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind unter 15 Jahren

New York/ Wien. Die weltweite Kindersterblichkeit ist auf einem neuen Tiefstand: 5,4 Millionen Kinder starben 2017 nach neuesten Schätzungen der Vereinten Nationen vor ihrem fünften Geburtstag – 1990 waren es noch 12,6 Millionen. Hinzu kommen fast eine Million Todesfälle von Mädchen und Buben...

lesen >>

Internationaler Tag gegen Menschenhandel

New York/Wien, 30. Juli, 2018. Am 30.7. ist der internationale Tag gegen Menschenhandel. UNICEF ruft gemeinsam mit anderen UN-Organisationen und NGOs zum Schutz geflüchteter und migrierter Kinder vor Menschenhändlern auf.

 

lesen >>

Alle drei Minuten infiziert sich eine Jugendliche mit HIV

Amsterdam/New York/Wien, 25. Juli 2018 – Im vergangenen Jahr infizierten sich weltweit jede Stunde 30 Teenager mit dem HI-Virus – so der neue UNICEF Report zu den Folgen der globalen Aids-Epidemie für Kinder und Jugendliche. Zwei Drittel der Neuinfektionen bei Jugendlichen entfielen auf Mädchen.

lesen >>

Dürre, Krieg und Mangelernährung: So viele Hilfsgüter wie noch nie im Jahr 2017.

KOPENHAGEN/WIEN, 27. Juni 2018 - Da Hungersnöte, Dürren, Konflikte und Unterernährung das Überleben von Millionen im Jahr 2017 bedrohten, gab UNICEF über eine halbe Milliarde Dollar aus, um Kindern, die dringend Hilfe benötigten, lebensrettende Hilfsgüter zu liefern. Dies sind die bisher höchsten...

lesen >>

30 Millionen Kinder auf der Flucht vor Konflikten

WIEN, 20.06.2018. Rund 30 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit sind laut UNICEF im eigenen Land oder über Landesgrenzen hinweg auf der Flucht vor Konflikten – mehr als jemals zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg.

lesen >>