UNICEF hilft Kindern in Indien

Bildung ist in Europa etwas selbstverständliches, in Indien gehört sie für viele Kinder nicht zum Alltag. Der Unterricht ist oft schlecht und viele Kinder müssen arbeiten, da ihre Familien sonst nicht überleben.

Es gibt zwar einen wirtschaftlichen Aufschwung im Land, trotzdem gelten noch ca. 70% der Bevölkerung als arm. Gerade Kinder leiden unter Armut. Ihnen fehlt es an Bildung, Sicherheit, medizinischer Versorgung und auch Nahrung. 

Daher arbeitet UNICEF mit Hochdruck daran, die Kinder zu versorgen. Nur mit Bildung können die Ärmsten im Land vom Aufschwung profitieren.

Zyklon Fani

Zyklon Fani hat 2019 schwere Schäden in Indien und Bangladesch hinterlassen. Weil die Regierungen und Hilfsorganisationen die Bevölkerung frühzeitig gewarnt haben und Evakuierungen rechtzeitig begonnen wurden, konnten die Risiken für die Menschen verringert werden. In Cox's Bazar befanden sich 900.000 Rohingya-Flüchtlinge in den betroffenen Gebieten, viele Unterkünfte wurden zerstört.

UNICEF hilft vor Ort - Indien



Bitte helfen Sie Kindern in Not mit einer Spende!

Oder helfen Sie regelmäßig mit einer UNICEF Patenschaft für Kinder


UNICEF News zu Indien und Asien

Mai 2021: COVID-19-Patient*innen in Indien werden mit Sauerstoff versorgt.
Indien 2020: Seit Beginn der Pandemie unterstützt UNICEF Kinder und Familien vor Ort
Ein UNICEF-Helfer klärt über die Gefahren des Coronavirus auf.
Zwei Mädchen - sie sind Teil einer Bewegung junger Mädchen, die gegen Kinderheirat im Niger eintreten.
Kinder, die während der Überschwemmungen in Bangladesch Bücher transportieren. 2019